News

Marantz präsentiert neuen Vollverstärker PM8005 und den SACD-Player/USB-DAC SA8005

Marantz PM8005 SA8005
Marantz präsentiert seinen neuen Vollverstärker PM8005 und den passenden SACD-Player mit USB-DAC SA8005.

Der PM8005 Vollverstärker mit vollständig diskreter Stromgegenkopplung liefert 2 x 70 Watt an 8 Ohm und bietet dank seiner symmetrischen Schaltkreise eine perfekte Musikwiedergabe. Um die beste Klangqualität zu gewährleisten, haben die Ingenieure von Marantz die Leistungsaufnahme gegenüber früheren Produktlinien deutlich optimiert und den Schaltkreis des großen, doppelt geschirmten Ringkerntransformators neu konzipiert, um die Bandbreitenleistung zu steigern. Ferner ist der PM8005 mit den von Marantz entwickelten HDAMs sowie einer dreischichtigen Bodenplatte zum Schutz vor Vibrationen ausgestattet. Der PM8005 lässt sich aber auch einfach im Source Direct-Modus verwenden, um Audiosignale in reinster Form zu genießen. Für den Anschluss eines Schallplattenspielers steht zudem ein Phono MM-Eingang zur Verfügung.

Der SACD-Player mit USB-DAC SA8005 soll ein originalgetreues sowie ein äußerst breites Klangspektrum liefern, ohne dass er Klanginformationen hinzugefügt oder weglassen werden. Dies wird durch die schnellen, rauscharmen und symmetrischen Schaltkreise mit geringerer Impedanz erzielt. Die Lademechanik eliminiert die Resonanz nahezu vollständig, während das reduzierte Verzerrungsspektrum der SACDs für die bestmögliche Audioqualität sorgt. Neben optischen und koaxialen digitalen Eingängen bietet der SA8005 einen USB-B-Anschluss für direkte Verbindung zu einem PC. Das bedeutet, dass Kunden den hochwertigen D/A-Wandler und die hochwertige Audiostufe mit HDAM-SA2-Modulen nutzen können. Der USB-B-Anschluss arbeitet darüber hinaus im asynchronen Modus und kann nicht nur 192 kHz/24 Bit, sondern auch DSD 2,8 MHz und 5,6 MHz (HD Audio) verarbeiten.

Beide Komponenten werden in den Farben Schwarz oder Silber-Gold ab Januar 2014 bei autorisierten Fachhändlern erhältlich sein. Die UVP beträgt bei beiden Produkten jeweils 1299 EUR.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK