News

LG: Erster 3D-Projektor kommt im Mai

LG will im Mai seinen ersten 3D-Projektor auf den deutschen Markt bringen. Der CF3D soll 11.499 EUR kosten und eine Helligkeit von 2.500 ANSI-Lumen sowie ein Kontrastverhältnis von 7.000:1 erreichen.

Das Gerät mit 0,61 Zoll SXRD-Full HD-Panel ist primär für den professionellen Einsatz gedacht. Für die 3D-Betrachtung reichen passive Brillen aus. Da in dem Projektor zwei getrennte Engines für das linke und recht Auge mit polarisiertem Licht zum Einsatz kommen, ist wie im großen Kino allerdings eine Silberleinwand erforderlich.

Neben drei HDMI 1.4-Anschlüssen ist der Projektor durch eine Netzwerkbuchse netzwerkfähig und verfügt darüber hinaus über VGA, S-Video und Composite Video-Eingänge. Für verschiedene Anwendungen stehen sieben voreingestellte Bildmodi für „Natürlich“, „Standard“, „Sport“, „Kino“, „Game“, „Experte 1“ und „Experte 2“ zur Verfügung. Im Expertenmodus können alle Bildeinstellungen individuell vorgenommen werden.

Die Quick On/Off-Funktion reduziert die Aufwärmphase auf nur 12 Sekunden, abgeschaltet ist der Projektor in 5 Sekunden. Im Normalbetrieb beträgt die Geräuschemission 33dB, im Economic-Modus kommt er auf weniger als 29 dB. Die im CF3D integrierten Lampen haben laut LG eine Lebensdauer von 3500 Stunden im Economic-Modus und 3000 Stunden im Normal-Modus.

Ebenfalls ab Mai will LG den 3D-Monitor W2363D mit 23 Zoll-Bilddiagonale zum Preis von 379 EUR in Deutschland verkaufen. Zur Ausstattung des Full HD-Displays gehören zwei HDMI und ein DVI-Eingang. Für die 3D-Darstellung setzt LG Shutterbrillen von Nvidia ein.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK