News

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche bekommt Teufel-Tiefbass

Lautsprecher Teufel unterstützt die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin mit aktiven Subwoofern für tieferen Sound.

Schon seit Jahren hatten Helmut Hoeft und sein Kollege, Titularorganist Wolfgang Seifen darüber sinniert, wie man die besonders tiefen Töne der Orgel in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche optimieren kann. Der erste Gedanke war natürlich, das Klangspektrum durch weitere Orgelpfeifen zu ergänzen. Da die Gedächtniskirche unter Denkmalschutz steht, fiel diese klassische Lösungsmöglichkeit weg. Deutlich unkomplizierter und ohne bauliche Veränderungen gestaltet sich das „Pimpen“ der Orgel mit Basslautsprechern.

Neben den S6000-Subwoofern von Teufel, die auf einer Empore hinter der Orgel stehen, kommen eine digitale Frequenzweiche sowie ein Midi-Interface zum Einsatz. Die genutzten Samples sind digitale Aufnahmen von echten Orgelpfeifen. Damit die Zuhörer den Klang naturgetreu orten können, kommen zusätzlich ein PA-Verstärker und zwei Satellitenlautsprecher zum Einsatz. Auf die technische Installation folgte die Anpassung an die Raumakustik sowie die Intonation der digitalen Register.

Im Rahmen des 14. Internationalen Orgelimprovisationsfestivals Berlin, vom 21. bis 24. Mai 2018 in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche können sich Berliner und Berlin-Besucher mit den eigenen Ohren von der imposanten Performance der Orgel überzeugen. Selbstverständlich hört man den neuen Sound auch in jedem Gottesdienst und jeder Konzertveranstaltung.

|

Weitere News
  ZURÜCK