News

Kabel Deutschland startet neuen DVB-C2-Feldversuch

Im Rahmen eines Feldversuchs verbreitet Kabel Deutschland seit heute in Berlin, Hamburg und München auf Kanal D 794 (794 MHz Mittenfrequenz) TV-Programme in dem neuen DVB-C2 Standard. DVB-C2 ermöglicht eine effizientere Nutzung der Kabelkapazitäten.

Erreicht wird dies durch das neue OFDM-Modulationsverfahren und den LDPC-Fehlerschutz, die beide auch im zukünftigen DOCSIS 3.1 Standard zum Einsatz kommen werden. Insgesamt kann mit DVB-C2 die maximale Downstream-Datenkapazität in einem 862 MHz-Kabelnetz von heute ca. fünf Gbit/s auf bis zu acht Gbit/s erhöht werden.

Erstmals in Kabelnetzen wird die DVB-C2 1024-QAM Modulation bei einer 3/4 FEC-Rate verwendet, die gegenüber DVB-C eine um 46 Prozent höhere Spektrumseffizienz bei unverändertem Sendesignalpegel bietet.

Sobald eine nennenswerte Verfügbarkeit an kompatiblen Endgeräten für Endkunden gewährleistet ist, soll der erweiterte Feldversuch in den DVB-C2 Regelbetrieb überführt werden. Unter anderem bietet Sony bereits seit 2012 Fernseher mit integriertem DVB-C2-Tuner an. 

|

Weitere News
  ZURÜCK