News

JVC kündigt neue Beamer des Modelljahres 2014 an


JVC kündigt seine neuen Beamer des Modelljahres 2014 an. Dabei handelt es sich um die Modelle DLA-X900R, DLA-X700R sowie den DLA-X500R. Die neuen 3D D-ILA-Heimkino-Projektoren sollen mit Kontrastwerten punkten, die bisher als unrealisierbar galten. So liefert der neue Spitzen-Projektor DLA-X900R einen nativen Kontrast von 150.000:1 und erreicht sogar ein dynamisches Kontrastverhältnis von 1.500.000:1. Die enorm hohen Kontrastwerte ermöglichen daher auch die gleichzeitige Projektion von „echtem“ Schwarz („Ultimate Black“) und extremem Weiß. Die Projektoren können nicht nur mit 2K/2D- und 2K/3D-Signalen umgehen, sondern auch natives 4K-Material projizieren – entweder direkt über den integrierten 4K-Eingang oder 2K-Signale, die mit der verbesserten „e-shift3“-Technologie auf 4K hochgerechnet werden. Etliche Innovationen, wie die D-ILA-Einheit der 6. Generation mit neuem Polarisations-Metallstreifengitter sowie die Weiterentwicklung der „Clear Motion Drive3“-Technologie tragen ebenfalls zu der Projektionsqualität sowohl von 4K/2K- als auch von 2D- und 3D-Material bei.

Die Projektoren sind mit jeweils drei der neuen D-ILA-Einheiten der 6. Generation ausgestattet, die wesentliche Verbesserungen besonders beim Kontrast bewirken sollen. So bringt es der DLA-X900R auf ein natives Kontrastverhältnis von 150.000:1, der DLA-X700R auf 120.000:1 und der DLA-X500R auf 60.000:1. Darüber hinaus wurden auch die Helligkeitswerte auf 1.300 Lumen und die Lichtausbeute um 10% gesteigert.

Die von JVC entwickelte „e-shift3“-Technologie gewährleistet die optimale Projektion von 2D-HD-Material in 4K-Auflösung. Bei diesem Scaling-Prozess werden jeweils die horizontale und vertikale Auflösung des 2D-Bildmaterials (1920 x 1080) verdoppelt, was sich zu einer Vervierfachung der darstellbaren Pixel, d. h. zu 3840 x 2160 Pixel bzw. 8 Megapixel, summiert. Ferner trägt der neue „Multiple Pixel Control“-Prozessor (MPC) mit seinem 8-Band-Korrekturfilter zur Optimierung der Bildqualität bei. Er bietet dem Anwender 4 Presets plus Automatikbetrieb, um so die bestmögliche Up-Konvertierung durch die Ermittlung der Frequenz jedes einzelnen Pixels zu erzielen.

Zu den Neuerungen der Modellreihe 2014 zählen ferner zwei Speicherplätze für Korrekturen der Pixelkonvergenz bei der Verwendung externer Objektive, eine Smartphone-App zur Fernsteuerung der Projektoren sowie – bei den Top-Modellen DLA-X900R und DLA-X700R – der Adobe RGB-Farbraummodus und THX/ISF-Kalibrierung.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen für die D-ILA Heimkino-Projektoren betragen (jew. inkl. MwSt.):
DLA-X900R   9.999 EUR (lieferbar ab November 2013 in schwarz)
DLA-X700R   6.999 EUR (lieferbar ab November 2013 in schwarz)
DLA-X500R   4.999 EUR (lieferbar ab November 2013 in schwarz und weiß)
DLA-X35       2.999 EUR (lieferbar ab sofort in schwarz und weiß)

|

Weitere News
  ZURÜCK