News

IFA: Toshiba arbeitet am „Cell TV“

Toshiba demonstriert auf der IFA den Einsatz des bislang vor allem durch den Einsatz in der Playstation 3 bekannt gewordenen „Cell“-Prozessors für neue Fernsehgeräte. Noch experimentell ist dabei die gleichzeitige Wiedergabe von Filmmaterial aus 48 unterschiedlichen Bildquellen, die der „Cell“-Prozessor bewerkstelligt. Als Vorteil der Technologie sieht Toshiba die Möglichkeit, einen Hochleistungsprozessor zu nutzen, der so viel Potential hat, dass er auch noch in Jahren genügend Potential für neue Anwendungen hat, die nachträglich per Software-Update integriert werden können.

Eine konkrete Anwendung der Cell-Technologie zeigt Toshiba bereits jetzt mit seiner neuen ZF-LCD-TV-Serie, deren Skalierungstechnologie „Resolution +“ mit Hilfe von Cell-Algorithmen Konturen von Bildern in Standardauflösung erkennt und diese verstärken kann. Dadurch gewinnen auf einem Full HD-Fernseher auch Bilder in Standard-Auflösung an Tiefe. Eine ähnliche Technik verwendet Toshiba in seinem neuen „XDE“-DVD-Player, der ab Ende September für 159 EUR verkauft werden soll. Unseren Test des Toshiba XD-E500 finden Sie hier.

|

Weitere News
  ZURÜCK