News

IFA: Sony Ultra HD/4k-Display in der Xperia Z5-Serie

Sony präsentiert auf der IFA seine neue Xperia Z5-Reihe. Das Flagschiff Xperia Z5 Premium verfügt sogar über ein Ultra HD/4k-Display. Bei einer Bilddiagonale von 5,5 Zoll liegt die Pixeldichte bei 800 dpi. Ähnlich hoch ist auch die Auflösung der Kamera. Diese bietet 23 Megapixel und erreicht damit schon fast DSLR-Niveau. Ausserdem soll der Autofocus in nur 0,03 Sekunden schussbereit sein. Die Videoaufzeichnung ist auch in Ultra HD möglich. Sowohl für Foto als auch Video ist ein HDR-Modus vorhanden. Für Foto & Video gibt es ausserdem eine ganze Reihe von „Smart Camera Apps“ u.a. mit Timeshift-Modus und Schwenkkamera-Option.

Das Sony Xperia Z5 Premium verfügt über einen 3.430 mAh Akku inklusive Schnelllade-Funktion und soll eine Laufzeit von bis zu 2 Tagen erreichen. Ausserdem ist es Staub- und Wasserdicht nach IP65/68-Vorgaben.

Sony-typisch gibt es High Res Audio-Unterstützung für die Formate LPCM, FLAC, ALAC und DSD. Ausserdem ist das Sony Xperia Z5 Premium DLNA-zertifiziert und bietet einen 3D Surround-Modus über Kopfhörer.

Der interne 32 GB-Speicher des 180 g leichten und 7,8 mm dünnen Android-Smartphones lässt sich per microSD-Speicherkarte um bis zu 200 GB erweitern. Für Anwendungen stehen 3 GB RAM zur Verfügung. Es funkt in GSM/UMTS/LTE-Netzen und ist mit einem Qualcomm Snapdragon 810-Prozessor ausgestattet.

Das Xperia Z5 Premium soll ab Anfang November 2015 in den Farben Schwarz, Chrom und Gold für voraussichtlich 799,- EUR (UVP) erhältlich sein.

Neben dem 5,5 Zoll-Flagschiff bietet Sony auch noch zwei Varianten mit kleinerem Display an. Das Xperia Z5 hat ein Full HD-Display im 5,2 Zoll-Format und das Xperia Z5 Compact ein 4,6 Zoll-Display mit 1280 x 720 Pixel Auflösung. Die Preise liegen bei 699 EUR (Z5) bzw. 549 EUR (Z5 Compact). Die Hardware ist nahezu identisch. Beim Xperia Z5 Compact sind allerdings nur 2 GB RAM verfügbar und der Rahmen ist nicht aus Metall sondern Kunststoff.

Die Sony Xperia Z5-Reihe wird mit Android 5.1 ausgeliefert. Inwieweit ein Update auf die kommende Android 6-Generation möglich sein wird, ist noch nicht bekannt.

|

Weitere News
  ZURÜCK