News

IFA: Loewe streamt Fernsehen durch das ganze Haus

Loewe präsentiert auf der IFA mit dem "DR+ Streaming" eine neue Lösung, die durch Vernetzung den Einsatz mehrerer Festplattenrecorder im Haus überflüssig machen soll. Der Festplattenrecorder im zentralen Fernsehgerät dient als Server, von dem aus z. B. Filme in andere Räume übertragen werden können, oder ein Live-Programm an Geräte gestreamt wird, die nicht einmal über einen Antennenanschluss verfügen müssen.

Die Follow-Me-Funktion ermöglicht es, jederzeit eine Sendung anzuhalten und dann an einem anderen Fernsehgerät fortzusetzen. Der erste TV fungiert dabei als Server, der die Sendung dann über Powerline, LAN oder W-LAN an ein anderes TV-Gerät streamt. Sieht man beispielsweise im Wohnzimmer eine Sendung an, möchte diese aber in einem anderen Raum weiter verfolgen, so genügt ein Druck auf die Pausen-Taste und die Aktivierung der Follow-Me-Funktion. Die Wiedergabe kann anschließend an einem anderen vernetzten Gerät fortgesetzt werde.

Hierbei spielt es keine Rolle, wie lange die Unterbrechung dauert. Der Fernseher im Wohnzimmer schaltet dabei automatisch auf einen speziellen stromsparenden Stand-By-Modus um. Es ist aber auch möglich, auf diesem Flachbildschirm zeitgleich über die eingebauten Tuner dem regulären TV-Programm zu folgen, während die Aufzeichnung von der DR+ Festplatte auf das Zweitgerät gestreamt wird. Hierzu ist keine eigene DR+ Festplatte im Client erforderlich. Nur das Hauptgerät benötigt eine Festplatte.

Mit DR+ Streaming lässt sich bei mehreren vorhandenen DR+ Festplattenreceivern ebenso ein Archiv-Netzwerk mit allen im Haushalt befindlichen DR+ Festplatten einrichten.

Die DR+ Streaming Funktion soll im vierten Quartal 2010 im Markt eingeführt werden und kompatibel mit der gesamten neuesten Loewe TV-Geräte-Generation sein. Für die Loewe LCD/LED-Fernseher ist ein Firmware-Update geplant, mit dem die Funktionalität nachgerüstet wird.

|

Weitere News
  ZURÜCK