News

IFA: ARD gibt DVB-T2 HD-Senderangebot bekannt – alle Programme in 1080p

DVB-T2-HD

© Projektbüro DVB-T2 HD

Die ARD hat im Rahmen der Funkausstellung in Berlin ihr komplettes HDTV-Sender-Angebot für den Start des DVB-T2 HD-Regelbetriebs am 29. März 2017 bekannt gegeben. Die ARD wird alle angebotenen Programme über DVB-T2 HD in Full HD (1080p50) ausstrahlen. Der ARD stehen pro Region jeweils zwei UHF-Kanäle für ihre DVB-T2 HD-Multiplexe zur Verfügung. Dabei gibt es ein bundesweit einheitliches Angebot welches in den einzelnen Regionen durch eine etwas unterschiedliche Auswahl überwiegend dritter Programme ergänzt wird. Das komplette Angebot der derzeit via Satellit empfangbaren wird nicht via DVB-T2 HD verfügbar sein. In einigen Regionen wie Berlin wird man aber zumindest die meisten „Dritten Programme“ via Antenne empfangen können. In Bayern wird ausserdem erstmals ARD alpha in HDTV empfangbar sein. Im Detail sieht das gesamte DVB-T2 HD-Senderangebot von ARD und ZDF folgendermaßen aus:

DVB-T2 HD Mux ARD

  • Das Erste HD
  • ONE HD (ehemals Einsfestival HD)
  • tagesschau 24 HD
  • ARTE HD
  • phoenix HD

DVB-T2 HD Mux ZDF

  • ZDF HD
  • ZDFinfo HD
  • ZDFneo HD
  • 3sat HD
  • KiKA HD

DVB-T2 HD Mux der Landesrundunkanstalten

Bayerischer Rundfunk: 

  • BR Fernsehen Nord/Süd HD
  • ARD alpha HD
  • hr HD
  • MDR HD
  • SWR HD
  • rbb HD (außerhalb der Regionalzeiten des BR Fernsehens)

Hessischer Rundfunk:

Hessen (Süd)

  • hr HD
  • BR HD
  • SWR HD
  • rbb HD
  • NDR HD

Hessens (Nord)

  • hr HD
  • MDR HD
  • SWR HD
  • WDR HD
  • NDR HD

Mitteldeutscher Rundfunk:

  • MDR HD
  • BR HD
  • hr HD
  • NDR HD
  • rbb HD
  • WDR HD

Norddeutscher Rundfunk: 

  • NDR HD
  • BR HD
  • MDR HD
  • WDR HD

zusätzlich in  Schleswig-Holstein/Hamburg:

  • SWR HD

zusätzlich in Niedersachsen:

  • hr HD

zusätzlich in Mecklenburg-Vorpommern

  • rbb HD

Radio Bremen: 

  • RB HD

zusätzlich in der Region Bremen/Unterweser:

  • NDR HD
  • BR HD
  • hr HD
  • MDR HD
  • WDR HD

Rundfunk Berlin Brandenburg: 

  • rbb HD
  • BR HD
  • hr HD
  • MDR HD
  • NDR HD
  • SWR HD
  • WDR HD

Saarländischer Rundfunk:

  • SWR BW/RP HD
  • BR HD
  • hr HD
  • WDR HD
  • SR HD (über ARD-Mux)

Südwestrundfunk: 

  • SWR BW/RP HD
  • BR HD
  • hr HD
  • WDR HD

Westdeutscher Rundfunk: 

  • WDR HD
  • NDR HD
  • MDR HD
  • SWR HD

Bereits mit Beginn der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD im März 2017 sollen ca. 40 Prozent der deutschen Bevölkerung DVB-T2 HD mit einer Zimmer-, 55 Prozent mit einer Außen- und 75 Prozent mit einer Dachantenne nutzen können. Der DVB-T2 HD-Ausbau erfolgt in weiteren mittelgroßen Städten bis Ende 2017 sowie im Jahresverlauf 2018 und in den weiteren Regionen bis Mitte 2019.

Voraussetzung für den unverschlüsselten Empfang der ARD-Programme über DVB-T2 HD ist ein Fernseher oder eine Set-Top-Box, die den Übertragungsstandard DVB-T2 und das Videokodierverfahren HEVC unterstützen.

Parallel bereitet der Sendernetzbetreiber Media Broadcast auch den Start seines eigenen verschlüsselten und kostenpflichtigen „Freenet TV“-Senderpakets vor, über das zahlreiche HDTV-Programme der Privatsender verbreitet werden sollen. Das DVB-T2 HD-Angebot der Privatsender soll 5,75 EUR pro Monat kosten (69 EUR pro Jahr) und wird im Vergleich zum heutigen DVB-T noch in weiteren Regionen angeboten werden. Allerdings wird es auch weiterhin Regionen geben, wo ausschließlich das Öffentlich-Rechtliche Angebot empfangen werden kann. Selbst dort dürfte DVB-T2 HD aber aufgrund des deutlich angestiegenen Programmangebots interessanter werden.

|

Weitere News
  ZURÜCK