News

Hollywood: Sony setzt auf neue Kino-Strategie

Sony vollzieht in den USA einen Wechsel seiner langfrstigen Filmstrategie. In Zukunft will das Studio sich vor allem auf Filme konzentrieren, die die ganze Familie im Kino erleben kann und könnte somit in ein paar Jahren immer mehr Disney ähnlich werden, berichtet die L.A. Times. Begründet wird der Strategiewechsel damit, dass insbesondere männliche Jugendliche heutzutage lieber ihre Freizeit zuhause vor dem Fernseher, mit Video-Spielen und Internet verbringen würden als ins Kino zu gehen.

Trotzdem soll es weiterhin große Projekte wie z.B. "Spider-Man" und "James Bond" geben. Neue Chancen für volle Kinokassen rechnet man sich aber insbesondere mit Verfilmungen der "Schlümpfe", der Kinderbuchserie "Gänsehaut" und Remakes von "Karate Kid", "Ghostbusters" und "Tschitti Tschitti Bäng Bäng" aus.

Die Anzahl der Filmproduktionen von Sony soll laut dem Bericht von derzeit jährlich rund 30 Filmen auf 20 reduziert werden. Die Kürzung geht vor allem zu Lasten von Erwachsenen-Dramen wie z.B. "Marie Antoinette". Aufgrund der langen Vorlaufzeiten bei der Filmproduktion wird es längere Zeit dauern, bis die neue Strategie für den Kinozuschauer bemerkbar wird. Als einer der ersten neuen Familienfilme soll im Dezember 2010 die "Schlümpfe"-Verfilmung in den US-Kinos starten.

|

Weitere News
  ZURÜCK