News

„Hobbits“ treiben das Blu-ray Disc-Geschäft in Deutschland voran

Der Hobbit- Die Schlacht der fuenf Heere 3D

In Deutschland sorgt die Blu-ray Disc weiterhin für ein Umsatzplus auf dem deutschen Homevideo-Markt. Laut den aktuellen Zahlen des Bundesverbandes Audiovisuelle Medien (BVV) für die ersten drei Quartale 2015 konnte der Blu-ray Disc-Verkaufsumsatz mit 268 Mio. Euro nach 263 Mio. Euro im Vorjahr 2014 um weitere 2 Prozent gesteigert werden. Dies Basis dafür sind aktuelle Daten der GfK Panel Services Deutschland, die im Auftrag der Filmförderungsanstalt (FFA) erhoben wurden. Insgesamt fast 32 Prozent des Verkaufs-Geschäftsvolumens werden inzwischen durch Blu-ray Discs umgesetzt.

Weiter stark gestiegen ist auch der digitale Kaufmarkt, der sich mit ca. 66 Mio. Euro Umsatz nach 44 Mio. im ersten Dreivierteljahr des Vorjahres mehr als verdoppelt hat. Welche Plattformen dabei den größten Anteil hatten, hat der BVV nicht genauer aufgeschlüsselt.

Die DVD ist hingegen weiterhin auf dem Abstiegskurs: In diesem Bereich sind die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr weiter um -8% von 558 auf 511 Mio. EUR gesunken. Die DVD dominiert trotz dieses Rückgangs mit einem Anteil von 60 % aber immer noch den Kaufmarkt.

Insgesamt liegt der Kaufmarktumsatz aller drei Formate (Blu-ray Disc, DVD, Download) aufgrund des Umsatz-Minus im DVD-Bereich mit 845 Mio. Euro um -2% unter dem Ergebnis des gleichen Vorjahreszeitraums (865 Mio. Euro in 2014).

Im Verleihmarkt läuft das klassische Videotheken-Geschäft immer schlechter: Hier wurde mit 185 Mio. Euro nach 196 Mio. Euro in 2014 das Vorjahresergebnis um -6% verfehlt. Während der Videotheken-Verleihumsatz mit 97 Mio. Euro um -13% zurückging und auch der Online Blu-ray Disc & DVD-Verleih um -8% gesunken ist (20 Mio. Euro nach 22 Mio. Euro in 2014), konnten die digitalen Vermietformate ihren Umsatz auf 68 Mio. Euro um +9% steigern und tragen inzwischen bereits zu mehr als einem Drittel (37 %) des gesamten Verleihergebnisses bei.

Zählt man die Umsätze aus Verkauf und Verleih zusammen, wurden von der Videobranche in den ersten drei Quartalen des Jahres 2015 1.030 Mio. EUR umgesetzt. Das ist ein Minus von 3 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum in 2014.

Zu den meistverkauften Blu-ray Discs & DVDs gehörten in den ersten drei Quartalen 2015 die Kinofassung von „Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere“, „Honig im Kopf“ und „Fifty Shades of Grey“. Im Download-Verkauf ist das Ranking etwas anders: Hier werden die Charts von Christopher Nolans „Interstellar“ angeführt. An zweiter Stelle folgt Til Schweigers Familienfilm „Honig im Kopf“ und „Guardians of the Galaxy“ auf dem dritten Platz.

|

Weitere News
  ZURÜCK