News

HDTV-taugliche Handys ab 2009?

Laut einem Bericht der japanischen „Nikkei Electronics“ könnten bereits ab 2009 die ersten HDTV-tauglichen Handys erhältlich sein. Verschiedene Chiphersteller wie Broadcom, NVIDIA und Texas Instruments haben bereits Mobil-Chipsätze angekündigt, die HDTV-Video mit 1280 x 720 Pixeln wiedergeben können. Und die japanische Renesas Technology soll bereits Chips für Full HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln entwickeln.

Zwar sollen die Chips genügend Prozessorleistung bieten, um HDTV-Signale verarbeiten zu können. Auf der anderen Seite sollen sie aber auch nicht so viel Strom verbrauchen, dass sie den Akku des Telefons zu schnell leer saugen. Dieses Problem sollen die Hersteller aber bereits im Griff haben. So benötigt laut „Nikkei“ der Chip von Broadcom zum Encoding von HDTV-Video nur eine Leistung von 450 mW.

Es stellt sich natürlich die gründsätzliche Frage, welchen Sinn HDTV auf einem Mini-Display mit einer geringeren Auflösung hat, die meist unter VGA-Niveau liegt. Wahrscheinlich keinen. Doch die Entwickler sehen den Anwendungszweck für die HDTV-Handys auch vor allem darin, dass dieses mit einer integrierten Kamera HDTV-Video aufzeichnen kann, welches dann auf einem HDTV-Fernseher wiedergegeben werden soll.

Aufgrund der kompakten Abmessungen der Handys wird als Schnittstelle die klassische HDMI-Buchse wegen ihrer Größe kaum zu finden sein. Stattdessen soll die speziell für Mini-Geräte entwickelte Mini-Buchse vom Typ C zum Einsatz kommen.

|

Weitere News
  ZURÜCK