News

HDTV: RTL will Umgehung von Werbung bei HD+ verhindern und kritisiert CI+

RTL hat konkretisiert, welche Einschränkungen es beim Empfang des für den Herbst geplanten HDTV-Angebots von HD+ geben soll. Im Vordergrund steht dabei die Möglichkeit, das Überspringen von Werbeblöcken zu unterbinden.

Sendersprecherin Bettina Klauser erklärte auf Anfrage: "Ziel der Mediengruppe RTL ist nicht, Aufzeichnungen zu verhindern. Entscheidend ist, die Umgehung der Werbung zu vermeiden, mit der wir unsere Inhalte finanzieren. Das werbefinanzierte Geschäftsmodell von Free-TV-Sendern soll auch bei zunehmender PVR-Verbreitung und -Nutzung vollumfänglich seine Anwendung finden. Kurz: Werbung soll auch bei zeitversetzter Nutzung messbar und damit vermarktbar bleiben. Wir setzen zum Erreichen dieser Ziele selbst keine technischen Standards, sondern unterstützen Lösungen, die sicherstellen, dass der umfassende Schutz unserer Signale und eine Werbenutzung auch bei zeitversetztem Konsum gewährleistet ist."

Bei der Einschränkung des "Ad-Skipping" will sich RTL allerdings nicht auf eine konkrete Technik festlegen sondern setzt auf "Lösungen, die sicherstellen, dass der umfassende Schutz unserer Signale und eine Werbenutzung auch bei zeitversetztem Konsum gewährleistet ist". Selbst für den etablierten CI-Standard zeigt sich der Sender unter Umständen durchaus offen während das umstrittene CI+ bei RTL nicht auf uneingeschränkte Zustimmung stößt, so Klauser:

"Empfangsgeräte mit Aufzeichnungsfunktion und integriertem Conditional Access System können diese Funktionen bereit stellen. Das derzeit oft diskutierte CI+ leistet dies derzeit nicht im von uns gewünschten Umfang. CI+ lässt werbefinanzierten Programmanbietern zum Schutz ihres Geschäftsmodells lediglich die Wahl, Aufzeichnungen zuzulassen oder zu sie unterbinden. Trotzdem unterstützen wir den Industriestandard CI+ für den Empfang unserer HDTV-Inhalte, empfehlen dessen Einsatz jedoch nur in Verbindung mit integrierten TV-Geräten ohne Aufzeichnungsfunktion. Aus unserer Sicht wäre eine Erweiterung des CI+ Standards um die benötigten Funktionen daher wünschenswert."

Daher dürfte sich die Einführung zertifizierter Receiver mit Aufnahmefunktion für HD+ verzögern. Ob die Firmware-Anpassungen, die einige Hersteller für bereits erhältliche HDTV-Receiver mit CI-Slot planen, um auch diese mit Modulen für HD+ betreiben zu können, das Blockieren der Werbeblöcke unterstützen werden oder die Aufnahme gleich komplett verweigern, ist derzeit noch offen – es könnte aber darauf hinauslaufen, da HD+ selbst sich über das Ad-Skipping noch nicht geäußert hat sondern lediglich bereits in Aussicht stellte, dass eine Aufnahmefunktion voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen werde.

|

Weitere News
  ZURÜCK