News

„HD Vinyl“ soll Schallplatten-Klang verbessern

Unter dem Namen „HD Vinyl“ wurde in Österreich ein neues Produktionsverfahren für Langspielplatten zum Patent angemeldet, welches die Klangqualität von LPs verbessern soll. Laut einem Bericht von Futurezone setzen der Digitalvertrieb Rebeat Digital gemeinsam und das Forschungszentrum Joanneum Research bei ihrem Fertigungsverfahren für die Matrizen, die als Vorlage für die Vinyl-Pressung dienen, nicht mehr auf mechanische Schneidetechnik sondern setzen einen Laser ein. Durch den Laser-Schnitt und eine optimierte Aufbereitung der Audiodaten mit CAD-Technik sollen rund 30 Prozent mehr Informationen in die Rillen einer Langspielplatte geschrieben werden können. Dadurch sollen sich die Dynamik und der Frequenzbereich der Schallplatten verbessern. Die „HD Vinyl“-Platten sollen sich mit ganz normalen Plattenspielern abspielen lassen. Ausserdem soll das Verfahren auch in der Produktion für eine Kostenersparnis sorgen. Schallplatten, die nach dem neuen Verfahren gefertigt wurden, sind bislang noch nicht erhältlich.

|

Weitere News
  ZURÜCK