News

Grundig: Ultra HD-Fernseher mit Android, HDR & SAT>IP

Grundig feilt an der Technik seiner Fernseher und bietet bei den kommenden Modellen einige Innovationen an. Zunächst baut Grundig seine Zusammenarbeit mit Google aus und wird zukünftig das Google-Betriebssystem Android TV in seinen Smart-TV-Geräten der neuen Generation einsetzen. Käufer können auf den Google Play Store zugreifen und erhalten einen einfachen und Zugriff auf Anwendungen wie etwa die Google-Suche, YouTube und Google Play. Erste Android-TVs von Grundig werden 2016 in den Handel kommen. Auf der IFA im September will Grundig neben Android u.a. auch einen ersten eigenen Fernseher mit „High Dynamic Range“ (HDR) vorstellen.

Auf dem IFA Innovations Media Briefings (IMB) vom 8.-9. Juli in Berlin präsentierte Grund ausserdem bereits seine kommenden 2015er Ultra HD-Flagschiffe mit der TV Plattform „Ultralogic 4K“. Die neue TV-Plattform soll im dritten Quartal 2015 mit den neuen Fine Arts Curved UHD und Vision 8 UHD TVs freigeschaltet werden.

Auch ohne HDR lassen sich bei den neuen Modellen durch die „Grundig Micro Dimming Engine“ höhere Kontraste erzielen, indem der Fernseher feststellt, welche Flächen des Bildes dunkler sind und welche heller. Neben einer Kontrastoptimierung bietet die Schaltung auch eine bessere Darstellung des Schwarzwerts.

Grundig setzt seinen Triple Tuner für den TV-Empfang via Antenne, Kabel und Satellit simultan ein. So kann z. B. ein Kanal angeschaut werden und ein anderer Sender gleichzeitig über ein Smartphone/Tablet oder über einen zweiten Fernseher gestreamt werden kann. Alternativ steht auch eine „Picture in Picture“-Modus zur Verfügung.

Ausserdem stattet Grundig seine UHD-Fernseher mit SAT>IP-Technik aus wie sie bereits bei Panasonic zum Einsatz kommt: Nach der Konvertierung der Satelliten TV-Signale in einen IP-Datenstrom können diese via LAN oder WLAN im Heimnetzwerk abgerufen werden.

Als Standard-Apps sind Netflix, putpat und MyVideo installiert. Ausserdem können über die neue Smart TV-Plattform über 1000 Apps installiert werden, darunter über 100 Spiele.

Die Zusammenarbeit mit Smartphone & Tablet wird u.a. durch die Live Share-Funktion vereinfacht, die es ermöglicht, Inhalte von mobilen Endgeräten auf dem Fernseher abzuspielen. Via „Wake-on-LAN“ bzw. „Wake-on-WLAN“ können die Fernseher nicht nur via App gesteuert sondern auch ein- und ausgeschaltet werden.

|

Weitere News
  ZURÜCK