News

Grundig präsentiert zahlreiche neue TV-Modelle

Das Jahr 2011 beginnt für Grundig mit der Vorstellung zahlreicher, neuer TV-Modelle. Den größten Part nehmen hierbei die neuen Geräte der Serien Vision 7, Vision 8 und Fine Arts. Diese sind mit Diagonalen von 32 bis 55 Zoll erhältlich und ganz auf die Einbindung in ein Heimnetzwerk ausgelegt. So ist jeder der LED-LDC-Fernseher DLNA-zertifiziert, mit einer USB-Aufnahme-Möglichkeit ausgestattet und ab dem Fine Arts 40“ ist zudem eine Web-TV-Funktion integriert. Hierüber ist der Zugang zu Internetdiensten wie beispielsweise YouTube, Flickr oder Acetrax möglich. Bei Letztgenanntem handelt es sich um einen Video-on-Demand-Dienst, über den Filme nicht nur online ausgeliehen, sondern auch gekauft werden können. Sowohl der Fine Arts 40, als auch der Fine Arts 55 sind obendrein noch 3D-fähig. Die Preise für die ab März 2011 erhältlichen Flachbildschirme beginnen bei 699 Euro (UVP) und enden bei 2.299 Euro (UVP) für das Topmodell.

Die neuen Sondermodelle der Sport Edition, die ebenfalls ab März 2011 erhältlich sein werden, zielen im speziellen auf die Zielgruppe der Sportfans ab. Um die Athmosphäre eines Sportstadions ins heimische Wohnzimmer zu transportieren wurden diese drei Geräte mit einem dedizierten Sport-Modus versehen, der für ein besonders kräftiges Grün und satten Stadion-Sound sorgt. Erhältlich mit Bildschirmdiagonalen von 22, 32 und 40 Zoll ist jeder der LED-LCD-TVs mit einem HD-Triple-Tuner und einem CI+ Slot ausgestattet. Neben einer standardmäßigen DLNA-Zertifizierung sind auch Aufnahmen auf die bereits ab Werk mitgelieferten USB-Sticks mit 8 GB Speichervolumen möglich. Die beiden größeren TV-Geräte sind sogar mit zwei USB-Schnittstellen ausgerüstet. Für das 22-Zoll-Modell mit WXGA-Auflösung (1.366 x 768 Pixel) liegt die unverbindliche Preisempfehlung bei 399 Euro. Die beiden größeren Schwestermodelle mit Full-HD-Auflösung kosten 799 Euro bzw. 999 Euro (UVP).

In limitierter Stückzahl werden ab Februar 2011 die drei Sondermodelle der White Line Edition im Handel erscheinen. Namensgebend ist hier das in trendigem Polarweiß gehaltene Gehäuse der LED-LDC-Fernseher, die mit Bilddiagonalen von 22 bis 40 Zoll erhältlich sind. Für den HDTV-Empfang wurde jeweils ein DVB-T- und ein DVB-C-Tuner verbaut und dank DLNA-Standard beim 32- und 40-Zoll-Gerät ist die Einbindung in ein Heimnetzwerk problemlos möglich. Wie mittlerweile schon fast üblich, hat Grundig auch bei diesen Sondermodellen eine USB-Schnittstelle mit Aufnahmefunktion bzw. einen Netzwerkanschluß integriert. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 399 Euro (22 Zoll), 699 Euro (32 Zoll) bzw. 899 Euro (40 Zoll).

|

Weitere News
  ZURÜCK