News

Große Hollywood-Studios planen „High Dynamic Range“-Filme

Fast alle großen Hollywood-Studios werden zukünftig Filme mit „High Dynamic Range“-Technik (HDR) produzieren. Die Studios Lionsgate, Paramount, Sony, Twentieth Century Fox und Universal kündigten jetzt ebenfalls eine Unterstützung für HDR-Filme im Kino an. Diese sollen in den speziellen „Dolby Cinemas“ von Dolby mit höherem Kontrast und größerem Farbumfang zu sehen sein. Erste Filme sind noch für den Sommer geplant:

Bei Paramount wird „Mission: Impossible – Rogue Nation“ der erste HDR-Film sein. Von Sony kommt „Pixels“ und Lionsgate will „Die Tribute von Panem – Mockingjay -Teil 2“ im Herbst als ersten eigenen Film mit HDR-Technik ins Kino bringen. Universals erster HDR-Film soll das Bergsteiger-Drama „Everest“ werden. Von Fox gibt es bislang noch keine konkreten Titel für HDR-Filme, dafür wird dies aber bei Fox schon bald zum Standard: Das Studio hatte bereits vor kurzem angekündigt, alle neuen Kinofilme in 4k und HDR zu produzieren

Noch vor den jetzt hinzugekommenen Studios wurde HDR bereits von Disney und Warner unterstützt. Von Disney wurden bereits „Tomorrowland“ (A World Beyond) und Pixars „Inside Out“ (Alles steht Kopf) in HDR produziert. Im April 2016 soll „The Jungle Book“ (Das Dschungelbuch) hinzukommen. Warner hat bereits „San Andreas“ in HDR-Technik produziert.

Während Kinobetreiber für 3D einfach nur neue Projektoren benötigten, ist der Aufwand für das „Dolby Cinema“ mit HDR weitaus höher, weil Dolby seine HDR-Technik „Dolby Vision“ in einem Gesamtpaket vermarktet:

In den Dolby Cinema-Kinosälen erfolgt die „Dolby Vision“-Projektion mit einem 4k-Projektor mit Laser-Technik, der in Zusammenarbeit mit Christie entwickelt wurde und mehr Helligkeit, echtes Schwarz sowie mehr Kontrast und sattere Farben bieten soll. Neben einem Dolby Atmos-Sound-System gehört auch die Inneneinrichtung der Kinos mit zum „Dolby Cinema“-Konzept. Hier setzt man auf optische Elemente wie Leinwände, die die ganze Wand bis zur Seite und zur Decke ausfüllen und atmosphärische Beleuchtung. Aufgrund des Aufwands ist davon auszugehen, dass der Besuch eines „Dolby Cinema“ auch teurer sein wird als der eines normalen Kinos.

In Deutschland gibt es bislang noch keine Dolby Cinema-Kinos, in denen man die neue HDR-Qualität auch erleben kann. Zumindest für Kinobesucher aus Nordrhein-Westfalen sind aber die Dolby Cinema-Kinos der niederländischen JT Bioscopen-Kette in nicht weiter Ferne. Die Kette hat neben dem Dolby Cinema-Kino in Eindhoven vor kurzem einen zweiten Standort in Hilversum eröffnet. In Österreich will die Kinokette Cineplex in diesem Jahr zwei „Dolby Cinema“-Kinos eröffnen, das erste davon in Linz. Weitere Standorte sind in Österreich für 2016 und 2017 geplant.

Ausser dem „Dolby Cinema“-Konzept gibt es auf dem Markt bislang noch keine alternative Technik für HDR im Kino.

Interessant ist die Ankündigung der Studios vor allem auch deswegen, weil auch der neue Ultra HD Blu-ray-Standard 4k-Filme mit HDR-Technik unterstützen wird. Somit ist gewährleistet, dass auch genügend Filme bereit stehen, die später mit dieser Technik auch im Heimkino nutzbar sein können. Fox plant als erstes Hollywood-Studio auch bereits Filme mit HDR auf Ultra HD Blu-ray Discs.

|

Weitere News
  ZURÜCK