News

Google drückt bei „Google TV“ auf die Bremse

Google kämpft bei seiner jüngsten Innovation "Google TV" mit einigen Problemen und bittet daher im Vorfeld der CES laut einem Bericht der New York Times Partner aus der Unterhaltungselektronikindustrie, vorerst keine weiteren neuen Geräte mit integriertem "Google TV" auf den Markt zu bringen.

Nicht nur die Blockade einiger US-Sender, die den Zugang auf ihre Programme via Google TV unterbinden, macht Google zu schaffen, sondern auch bei der Software hakt es derzeit noch etwas. Deswegen will Google, dass TV-Geräte-Hersteller erst dann neue Geräte veröffentlicht werden, sobald Google eine neue Version der "Google TV"-Software fertig gestellt hat, die neben Optimierungen u.a. auch einen App Store enthalten soll.

Der Druck auf die Bremse seitens Google erfolgt für einige Hersteller überraschend. Toshiba hat aber z.B. reagiert und will laut "New York Times" vorerst keine Fernseher oder Blu-ray Disc-Player mit "Google TV" auf der CES vorstellen. Derzeit gibt es "Google TV" von Sony als Fernseher und in einen Blu-ray Disc-Player integriert. Logitech bietet eine externe Set Top-Box an. Auch bei Samsung soll es Pläne für eigene Geräte mit "Google TV" geben.

|

Weitere News
  ZURÜCK