News

gfu: WM kurbelt TV-Verkäufe an

Laut jetzt von der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) veröffentlichten Zahlen, soll auch dieses Jahr die Fußball-WM wieder traditionell für einen Umsatzschub beim Verkauf von Fernsehern gesorgt haben. So wurden nach Angaben der gfu in den vier Wochen vor der WM zwischen 45 und 77 Prozent mehr Fernseher verkauft als in den vergleichbaren Wochen des Vorjahres. Die Umsätze sollen zwischen 42 und 69 Prozent gewachsen sein.

Die gfu rechnet für das Gesamtjahr 2010 mit insgesamt mehr als neun Millionen verkauften Fernsehgeräten. Dabei gewinnen Flat-TVs mit Bildschirmdiagonalen von 37 Zoll (94 cm) Umsatz- und Absatzanteile und werden so in diesem Jahr erstmals zum wichtigsten Produktsegment. Es wird ein Anstieg des Anteils von HDTV-fähigen Geräten auf 70 Prozent erwartet.

Bis Ende 2010 rechnen die Marktforscher der gfu mit mehr als 29 Millionen hochauflösenden TV-Geräten in den deutschen Haushalten, davon rund 16,5 Millionen mit integriertem HDTV-Empfänger oder externem HDTV-Receiver. Da integrierte HDTV-Tuner für Kabel und Satellit inzwischen auch in den einfachen Geräteklassen immer mehr zum Standard werden, dürfte dieser Anteil bei den Neuverkäufen recht schnell steigen.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK