News

Gemeinsames Videoportal von ARD & ZDF könnte noch 2012 starten

Während die Pläne der Privatsender für ein gemeinsames Videoportal am Einspruch des Bundeskartellamts scheiterten, arbeiten ARD und ZDF weiterhin an einer gemeinsamen Videoplattform. Diese könnte noch 2012 an den Start gehen. Wie die „Financial Times Deutschland“ berichtet, wird die Aufbauphase des Portals voraussichtlich noch bis Ende des Jahres dauern. An der unter dem Projektnamen „Germany’s Gold“ entwickelten Plattform sind ARD und ZDF nicht direkt sondern über die kommerziellen Tochtergesellschaften ZDF Enterprises und WDR Mediagroup zusammen mit mehreren Filmproduzenten sowie der Firma Beta des Filmhändlers Jan Mojito beteiligt. Im Unterschied zu den gebührenfinanzierten Mediatheken von ARD und ZDF soll das gemeinsame Portal aber nicht aus Gebührengeldern bezahlt werden sondern sich selbst tragen und entsprechend ein Großteil des Programms gegen Bezahlung angeboten werden. Dabei unterliegen die Sender auch nicht den Beschränkungen der Mediatheken, in denen ein Großteil des TV-Angebots lediglich für sieben Tage nach Aussendung zum Abbruf bereit gestellt wird. Zu den konkreten Inhalten, die bei „Germany’s Gold“ angeboten werden sollen, liegen noch keine Informationen vor.

|

Weitere News
  ZURÜCK