News

Gemeinsames ARD & ZDF-Video-Portal „Germany's Gold“ gescheitert

Das ursprünglich von ARD & ZDF geplante kommerzielle Video-Portal „Germany’s Gold“ wird nicht kommen. Der WDR hat heute bekannt gegeben, dass die Entwicklung aufgrund der Einwände des Bundeskartellamtes eingestellt werden. Man habe die Vorgaben nicht umsetzen können und auch kein wirtschaftliches Alternativ-Modell finden können. Das Portal, an dem neben den Sendern auch noch weitere Film & TV-Produzenten beteiligt werden sollten, war ursprünglich mit dem Konzept entwickelt worden, Programme aus 60 Jahren deutscher Film & Fernsehgeschichte online gegen Bezahlung anzubieten.

Allerdings wäre es dem Gebührenzahler auch schwer zu vermitteln gewesen, wieso er für Inhalte, die bereits mit seinen Geldern ursprünglich finanziert wurden, jetzt noch einmal extra bezahlen soll. Auch ohne „Germany’s Gold“ könnte bereits heute ein großer Teil der Öffentlicht-Rechtlichen Programme dauerhaft online verfügbar gemacht werden, wenn die in den Rundfunkstaatsverträgen festgeschriebene „7 Tage Regelung“ gekippt würde, die eine längerfristige Abrufbarkeit einschränkt.

|

Weitere News
  ZURÜCK