News

Fußball-EM 2016: „Deutschland – Frankreich“ live in Ultra HD

Der Ultra HD-Testkanal TRT 4K überträgt am Donnerstag auch das EM-Halbfinale „Deutschland – Frankreich“ ab 21:00 Uhr live und unverschlüsselt in Ultra HD.

TRT 4k ist über die Satellitenposition Türksat 42° Ost auch in Deutschland empfangbar. Das Signal ist zwar recht schwach, weil eine Ausleuchtzone auf dem Türksat 3A-Satelliten zum Einsatz kommt, die Deutschland nur noch am Rand abdeckt. Eine 60 cm-Satellitenantenne reicht daher nur mit millimetergenauer Ausrichtung aus. Aber mit einer 80 cm-Antenne sollte der Empfang auch bei schlechterem Wetter möglich sein.

Weitere europäische Sender wie die italienische RAI übertragen das Spiel ebenfalls in Ultra HD, allerdings ist das via Satellit Eutelsat 13° Ost ausgestrahlte und in Deutschland noch wesentlich besser empfangbare Signal verschlüsselt. In der Schweiz zeigt auch das Öffentlich-Rechtliche „SRF2 zwei UHD“ die letzten EM-Partien in Ultra HD-Qualität. Allerdings bekommen selbst Schweizer TV-Zuschauer diese Bilder bislang nur im IPTV von Swisscom TV und bei einigen Kabelnetzbetreibern und nicht via Satellit zu sehen.

Neben der höheren Auflösung zeigen die Ultra HD-Bilder teilweise auch etwas mehr Inhalt. So ist einzelnen Szenen häufiger zu sehen, dass beim Ultra HD-Signal etwas weniger reingezoomt wird und somit ein größerer Blickwinkel auf das Spielfeld geboten wird.

Die Ultra HD-Bilder von der EM bieten sogar dann eine bessere Bildqualität als die normalen HD-Bilder, wenn man einen externen Ultra HD-Receiver auf 1080p-Bildausgabe stellt und dann einen Full HD-Fernseher anschließt. Selbst mit der niedrigeren Auflösung lassen sich via „Downscaling“ mehr Details in einem ursprünglichen Ultra HD-Bild erkennen als mit dem normalen HD-Bild, welches die Sender ausstrahlen.

Wer keine Ultra HD-Bilder von der EM sehen kann, bekommt die theoretisch beste Empfangsmöglichkeit in Deutschland derzeit via DVB-T2 wo „Das Erste HD“ und „ZDF HD“ in 1080p ausgestrahlt werden. Allerdings handelt es sich dabei nur um ein hochskaliertes Bild, welches im Vergleich zum 720p-Bild via Satellit sogar etwas unschärfer wirkt.

Und wieder einmal zeigt sich auch bei dieser EM, dass die ganze Pro 720p-Argumentation der letzten Jahre von ARD und ZDF in der Praxis kaum etwas Wert bringt, solange nicht eine durchgängig progressive Produktionskette vorhanden ist: Vergleicht man die 1080p und 720p-Bilder von ARD und ZDF mit dem 1080i-Signal, welches z.B. die französischen EM-Sender TF1 HD und M6 HD ausstrahlen, so sieht man in den 720p und 1080p TV-Bildern der deutschen Sender bei schnellen Bewegungen die gleichen Nachzieheffekte, die für Interlaced-Video typisch sind.

TRK 4K – Türksat 3A 42° Ost

12.615 MHz horizontal
SR 12500
FEC 3/4
DVB-S2/8PSK

|

Weitere News
  ZURÜCK