News

Erster „Super Hi-Vision“-Test in Europa startet heute via Satellit

Auf der Broadcasting-Messe IBC startet heute der erste europäische „Super Hi-Vision“-Test des hochauflösenden Fernsehens der zweiten Generation. Die Sender BBC, NHK und RAI zeigen auf der Messe eine Demonstration des „Ultra High Definition Video“ mit einer Auflösung von 7680 x 4320 Pixeln.

Dazu wird ein Live-Signal sowohl via Satellit als auch als IPTV-Datenstream über Glasfaserkabel nach Amsterdam übertragen. Die BBC verwendet zur Video-Kompression ihren selbst entwickelten Dirac-Video-Codec. Für die Satellitenübertragung stellt Eutelsat zwei Satellitentransponder auf dem Satelliten Atlantic Bird 3 auf 5 Grad West zur Verfügung.

Vorerst handelt es sich bei dem Test des hochauflösenden Fernsehens der nächsten Generation mit einer viermal so hohen horizontalen und vertikalen Auflösung im Vergleich zu 1080p um eine Technik-Demo, die vor allem für das Fachpublikum der Broadcaster und Produzenten gedacht ist.

Mit dem Start erster TV-Ausstrahlungen in dem neuen Format wird erst in rund zehn Jahren gerechnet.

|

Weitere News
  ZURÜCK