News

Erste Ultra HD/4k Blu-ray Discs ab Ende 2014? (Update)

Ultra HD/4k ist zwar das große Thema auf der CES 2014. Bislang gab es aber noch keine konkreten Aussagen dazu, ab wann denn auch die ersten Filme in 4k auf Blu-ray Disc erhältlich sein werden. Dies könnte möglicherweise noch in diesem Jahr soweit sein, wenn man den Worten von Philip Newton, Samsungs Unterhaltungselektronik-Chef in Australien, glauben mag, der gegenüber dem „Australian“ erklärte, dass er den Start erster 4k-Blu-ray Discs zum Ende des Jahrs erwarte und einige Details ausplauderte:

Die Basis für die Datenspeicherung werden voraussichtlich 4 Layer Blu-ray Discs mit mindestens 100 GB Speicher sein wie sie bereits der Replikationsspezialist Singulus im letzten Jahr getestet hat.

Offen ist aber wohl derzeit noch, ob für die Videokompression HEVC/H.265 oder Googles VP9-Codec als Codec zum Einsatz kommen soll. Sobald die entsprechenden Standards, über die die Blu-ray Disc Association entscheidet, beschlossen wurden, stünden technologisch keine großen Hürden mehr im Weg.

Es werden aber auf jeden Fall neue Abspielgeräte erforderlich sein, die auch 4 Layer-Blu-ray Discs auslesen und die neuen Video-Codecs unterstützen. H.265 wird bereits seit letztem Jahr von einigen Ultra HD-Fernsehern unterstützt. Googles VP9 wurde erst auf der CES vorgestellt und wird voraussichtlich erst ab Ende 2014 in ersten Geräten zu finden sein. Und dann hat natürlich auch noch Hollywood ein Wort mitzureden und wird sicherlich vor allem in Sachen Kopierschutz einige Forderungen haben. Zumindest der verbesserte HDCP 2.2-Kopierschutz wird aber bereits von der HDMI 2.0-Schnittstelle vieler auf der CES vorgestellten Ultra HD-Fernseher unterstützt.

Update:

In einem Interview mit dem US-Branchenmagazin Twice machten Andy Parsons und Victor Matsuda von der Blu-ray Disc Association (BDA) einige Aussagen zum aktuellen Stand in Sachen Ultra HD und Blu-ray Disc: Derzeit beschäftigt sich die technische Arbeitsgruppe der BDA unter der Beteiligung der Hersteller und Studios noch mit der genauen Abstimmung der Spezifikationen. Dabei geht es im Detail weit über die Fragen von Auflösungen, Codecs und Schnittstellen hinaus, sondern es sollen auch technische Optimierungen wie „High Dynamic Range“ (HDR), Farbtiefe, Farbräume, Verschlüsselung und die Verknüpfung digitaler und mobiler Nutzungsmöglichkeiten geklärt werden. Da der Entscheidungsprozess derzeit noch im Gange ist, gibt es aber noch keine Informationen zu konkreten Spezifikationen und auch auf einen Zeitplan will sich die Blu-ray Disc Association noch nicht festlegen. Auch die Hollywood-Studios halten sich bislang noch mit Aussagen zu Ultra HD auf Blu-ray Discs zurück.

|

Weitere News
  ZURÜCK