News

E3: Xbox One bekommt Xbox 360-Kompatibilität & Game Previews (Update)

Xbox One

Microsoft will die Xbox One abwärtskompatibel für Xbox 360-Spiele machen. Während beim Wechsel von der Xbox auf die Xbox 360 bereits von Anfang an auch das Abspielen älterer Spiele ermöglicht wurde, war dies bei der Xbox One für Xbox 360-Spiele nicht möglich. Das wurde vor Einführung der Xbox One mit der zu unterschiedlichen Hardware-Architektur der verschiedenen Systeme begründet. Ähnlich verhält es sich bei Sony mit der Playstation 4, die auch keine Playstation 3-Spiele abspielen kann.

Jetzt hat Microsoft aber doch einen Weg gefunden, die Xbox One zu alten Xbox 360-Spielen abwärtskompatibel zu machen. Schon bald soll ein Firmware-Update erscheinen, mit dem die Klassiker auf der neuen Konsole genutzt werden können. Allerdings funktioniert dies nicht mit Hilfe eines Emulators, der auf der Xbox One tatsächlich die Spiele von den Xbox 360-DVDs lädt und ausführt.

Stattdessen wird Microsoft selbst die Xbox 360-Spiele ins Xbox One-Format konvertieren und Benutzern zur Verfügung stellen. Zur Prüfung der Berechtigung muss die Original Xbox 360-DVD ins Laufwerk gelegt werden. Anschließend wird die konvertierte Version online auf der Xbox One installiert. Microsoft will diese Konvertierung von Xbox 360-Spielen für die Xbox One sowohl Nutzern als auch Spiele-Publishern kostenlos anbieten. Das Update soll bereits in den nächsten Wochen veröffentlicht werden und Xbox Preview-Teilnehmern schon in Kürze zur Verfügung stehen. Zum Start werden z.B. „Mass Effect“ oder „Perfect Dark Zero“ dabei sein. Die erste größere Welle von rund 100 Spiele-Konvertierungen soll im Herbst veröffentlicht werden. Konvertierungen werden auch für Download-Spiele erstellt. Ab Herbst sind monatlich hunderte Neuzugänge geplant.

Eine weitere Neuheit für Xbox One-Nutzer werden die sogenannten „Game Previews“. Dieses Programm wird eine Art Beta-Test für Spiele, der es Game-Publishern ermöglicht, Spiele Benutzern bereits in einem frühen Entwicklungsstadium zur Verfügung zu stellen, um das Feedback der Nutzer einzuholen oder auch die Entwicklung von Spielen unabhängiger Publisher auf diesem Wege zu finanzieren. Für Spiele des Game-Preview-Programms soll es immer eine kostenlose Trial-Version geben.

Update: Gegenüber Engadget hat Microsoft jetzt die Technik etwas genauer erklärt, die für die Xbox 360-Kompatibilität genutzt wird. Dabei kommt auf der Xbox One ein Emulator der Xbox 360 zum Einsatz, der eine einfache Version des Xbox 360-Dashboards lädt, über dass die Xbox 360-Spiele dann gestartet werden. Dadurch dürfte sich auch der Aufwand bei der Anpassung der Spiele in Grenzen halten.

Bildquelle: Microsoft

|

Weitere News
  ZURÜCK