News

DVB-T2-Start in Österreich im Herbst 2012 – inklusive ZDF HD (Update)

Ab dem Herbst 2012 sollen TV-Zuschauer in Österreich bis zu 30 TV-Programme via DVB-T2 empfangen können. Das verspricht der technische Dienstleister ORS comm, der sich für die beiden Multiplex-Plattformen MUX E und MUX D in Österreich beworben hat. Für die DVB-T2-Übertragung kommen durch die Analog-Abschaltung freigewordene Frequenzen zum Einsatz. Für DVB-T2 sind neue Empfangsgeräte erforderlich, die bereits in einigen Ländern wie Großbritannien erhältlich sind.

„Mit dem neuen Übertragungsstandard DVB-T2 können wir den Konsumenten eine innovative TV-Technik anbieten, die einen kostengünstigen und unkomplizierten Zugang zu einem breiten TV-Spektrum ermöglicht. Zudem sollen die linear angebotenen DVB-T2 Kanäle mittels hybrider Endgeräte durch Catch-up-TV und Video-on-Demand ergänzt werden. Daher sind wir davon überzeugt, der KommAustria ein nachhaltiges Konzept zur Nutzung der knappen Ressource der TV-Frequenzen mit einem klaren Konsumentenmehrwert überreicht zu haben. Im Fall des Zuschlags werden wir für eine rasche Umsetzung dieses Konzepts sorgen“, sagen die beiden ORS comm-Geschäftsführer Mag. Michael Wagenhofer und DI Norbert Grill.

Zu den Programmen für die DVB-T2-Verbreitung zählt ORS comm neben ORFeins HD, ORF2 HD, ServusTV HD auch ZDF HD. Das wäre recht kurios, da die Öffentlich-Rechtlichen Sender in Deutschland bislang noch keine Pläne für einen DVB-T2-Start bekannt gegeben haben und aufgrund der Vergabe von ehemals für das Analog-TV genutzten Frequenzen für die LTE-Nutzung die "Digitale Dividende" hierzulande auch bereits zum Teil anderweitig genutzt wurde. ZDF HD ist übrigens bereits jetzt in Südtirol via DVB-T empfangbar.

Update: ORS comm bestätigte auf Anfrage, dass in der Tat auch ZDF HD im Rahmen des österreichischen DVB-T2-Angebots verbreitet werden soll. Zumindest in grenznahen Gebieten dürfte der Empfang über die normale Antenne auch in Deutschland möglich sein.

|
Weitere News
  ZURÜCK