News

DVB-T2 mit HDTV ab 2016: Erstes Bundesland kündigt DVB-T-Abschaltung für 2017 an

Schleswig-Holstein kündigt als erstes Bundesland die konkrete Abschaltung einiger DVB-T-Frequenzen für 2017 an. So werden für TV-Sender zwar jetzt die Kanäle 59 in Lübeck und 57 in Kiel für weitere 10 Jahre ausgesschrieben. Gleichzeitig weist die lokale Medienanstalt MA HSH aber darauf hin, dass nach den derzeitigen Planungen 2016 ein bundesweiter Plattformbetrieb für DVB-T2 aufgenommen wird und die landesweite Verbreitung von DVB-T 2017 beendet werden soll. Mit der Umstellung auf DVB-T2 werden auch HDTV-Programme mit H.265/HEVC-Kompression ausgestrahlt werden.

Da sich die beiden Kanäle in Lübeck und Hamburg im 700 MHz-Band befinden, welches zukünftig zugunsten von drahtlosen Internetdiensten für die TV-Übertragung nicht mehr genutzt werden kann, haben die Bewerber auf die zugewiesenen Übertragungskapazitäten zu verzichten, sobald die landesweite DVB-T-Verbreitung über DVB-T in Lübeck und Kiel eingestellt wird. Bislang werden über die beiden betroffenen Kanäle mehrere Privatsender wie Tele 5 und der Disney Channel verbreitet, die im flachen Norden auch noch weit über die Stadtgrenzen hinaus empfangen werden können.

Ansonsten senden die bisherigen DVB-T-Sender in Schleswig-Holstein unterhalb von 700 MHz und dürften von der geplanten zweiten LTE-Frequenzversteigerung nicht betroffen sein.

|

Weitere News
  ZURÜCK