News

DVB-T2 HD-Receiver-Verkäufe zum Jahresanfang verdoppelt

Freenet TV CI+ Modul

Drei Wochen vor der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD meldet die Deutsche TV-Plattform steigende Umsätze für den Verkauf von DVB-T2 HD-Receivern. Im Januar 2017 wurden laut den von GfK Retail & Technology erhobenen Verkaufszahlen rund 165.000 Set-Top-Boxen verkauft, die DVB-T2 empfangen können. Das entspricht einer Steigerung um 109 % gegenüber dem Dezember 2016 (79.000 Stück). Demnach sind 81 % (134.000 Stuck) der im Januar verkauften Set-Top-Boxen mit dem grünem Logo „DVB-T2 HD“ ausgestattet und damit in der Lage, sowohl die offentlich-rechtlichen als auch die verschlüsselten Privatsender in HDTV zu empfangen.

Von Anfang 2016 bis Ende Januar 2017 wurden laut Angaben der Deutschen TV-Plattform insgesamt 503.000 DVB T2 Set-Top-Boxen verkauft, davon 351.000 (70 Prozent) mit dem „DVB-T2 HD“-Logo. Das Logo wird von der Deutschen TV-Plattform auf Antrag an Hersteller von Fernsehgeräten, Set-Top-Boxen und Antennen vergeben. Bis Anfang März 2017 sollen mehr als 1.400 Gerätemodelle von über 30 Herstellern zertifiziert worden sein.

Geräte, die nicht über das grüne Logo verfugen, stellen dagegen nur die frei empfangbaren Programme dar. Aber auch bei Geräten mit dem Logo gibt es Unterschiede: So ist zum Teil das Irdeto-Verschlüsselungssystem in die Geräte integriert. Andere Geräte verfügen über einen CI+ Slot und können die verschlüsselten Programme über das offizielle Freenet TV-Modul empfangen, welches für knapp 80 EUR im Handel angeboten wird.

Voraussetzung für den unverschlüsselten Empfang der ARD & ZDF-Programme über DVB-T2 HD ist ein Fernseher oder eine Set-Top-Box, die den Übertragungsstandard DVB-T2 und das Kompressionformat HEVC/H.265 unterstützen. Insbesondere bei Ultra HD-Fernsehern ab dem Modelljahr 2016 ist das in den meisten Fällen gesichert.

Bereits jetzt lassen sich in vielen Ballungsräumen die Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF in HDTV mit 1080p-Auflösung empfangen. Das Angebot wird am 29.03.2017 auf rund 40 Programme erweitert.

Über das verschlüsselte und kostenpflichtige „Freenet TV“-Paket mit rund 20 Sendern werden ab dem 29.03.2017 die HDTV-Programme der Privatsender verbreitet. Das DVB-T2 HD-Angebot der Privatsender soll 69 EUR pro Jahr (5,75 EUR pro Monat) kosten und u.a. die HDTV-Programme von RTL und ProSiebenSat.1 enthalten.

DVB-T2 HD & Freenet TV-Receiver bei Amazon.de

|

Weitere News
  ZURÜCK