News

DVB-T2 HD: Private HDTV-Sender starten als „Freenet TV“

TV Sender DVB-T FMT Nürnberg

Wenige Wochen vor dem Start der Einführungsphase von DVB-T2 HD sind jetzt weitere Details zum verschlüsselten TV-Angebot der Privatsender bekannt geworden. Dieses wird unter dem Namen „Freenet TV“ vermarktet werden wie auf der offiziellen Website www.freenet.tv zu sehen ist.

Auch wenn der Name etwas anderes andeutet: Die HDTV-Programme der Privatsender werden nach dem offiziellen Plattform-Start im Frühjahr 2017 nur gegen Bezahlung via DVB-T2 zu empfangen sein. Der Name hat einen anderen Ursprung:  Eigentümer von „Freenet TV“ ist die Freenet AG, die den TV & Radio-Sendernetzbetreiber Media Broadcast im März übernommen hatte. Entsprechend sollen DVB-T2 HD-Receiver, die mit dem notwendigen Irdeto-Verschlüsselungssystem ausgestattet sind, mit einem „Freenet TV“-Logo ausgestattet werden. Diese benötigen keine Smartcard, wie man sie typischerweise von anderen Pay TV-Anbietern gewohnt ist. Bei diesen Modellen erfolgt die Freischaltung des Bezahlangebots über die interne Nummer des Entschlüsselungsmoduls. Ein erster DVB-T2 HD-Receiver, der über das „Freenet“-Logo verfügt, wird der Strong SRT 8540 sein, der zum Preis von ca. 69,90 EUR in den Handel kommen wird. Das „Cardless“-System ermöglicht auch die Integration in kleine TV-Sticks für Computer oder Tablets. Bislang ist aber noch kein Hersteller bekannt, der solch ein Gerät auf den Markt bringen wird.

Für Fernseher mit DVB-T2 HD-Empfangsmöglichkeit setzt Freenet auf die Verwendung eines eigenen CI+ Moduls. Dieses lässt sich dann auch z.B. mit DVB-T2 HD-tauglichen Empfängern wie dem Technicsat Digit ISIO STC+ einsetzen, die noch nicht über das integrierte Irdeto-Entschlüsselungssystem verfügen. Der Verkauf des CI+ Moduls soll voraussichtlich gegen Ende Mai beginnen. Damit lassen sich dann bereits während der Einführungsphase die privaten HDTV-Sender, die auf dem gemeinsamen Kanal des Einführungsangebots ausgestrahlt werden, kostenlos empfangen.

Über den ersten DVB-T2-Kanal mit dem „Startpaket“ sollen in viele Regionen folgende TV-Programme in HDTV ausgestrahlt werden:

  • Das Erste HD
  • ZDF HD
  • RTL HD
  • VOX HD
  • ProSieben HD
  • SAT.1 HD

Der Regelbetrieb des DVB-T2 HD Angebots soll im 1. Quartal 2017 in vielen Ballungsräumen starten. Dort werden dann rund 40 Programmen nach dem neuen DVB-T2-Standard mit HEVC-Kompression ausgestrahlt werden.

Die Öffentlich-Rechtlichen Programme werden frei empfangbar sein. Der Empfang der verschlüsselten „Freenet TV“-Programme wird voraussichtlich einen Betrag im mittleren einstelligen EUR-Bereich kosten.

Darüber hinaus werden über Freenet TV aber noch eine ganze Reihe weiterer Programme nutzbar sein, die nicht über das DVB-T2 HD-Sendernetz ausgestrahlt werden sondern als Internet-Stream zum Abruf stehen. Dabei wird die bereits jetzt für die Mediatheken genutzte HbbTV-Technik eingesetzt. Die „Freenet TV multithek“ soll im Unterschied zu den terrestrischen Sendern gratis angeboten werden.

|

Weitere News
  ZURÜCK