News

DVB-T2 HD: Aufnahmesperre für HDTV-Sender mit „Freenet TV“-Modul

Freenet TV CI+ Modul

Pünktlich zum Beginn der Einführungsphase von DVB-T2 HD ist seit Ende Mai auch das offizielle „Freenet TV“-Modul erhältlich, mit dem sich die Privatsender in HDTV mit allen DVB-T2 H.265/HEVC-tauglichen Receivern oder Fernsehgeräten mit CI+ Schacht betrachten lassen. Das CI+ Modul kostet im Handel rund 80 EUR.

Das Modul mit Irdeto-Verschlüsselungssystem eignet sich nicht nur zum Empfang der verschlüsselten Privatsender sondern ermöglicht auch gleichzeitig die Aufnahme der HDTV-Programme. Das funktioniert derzeit allerdings nur mit starken Einschränkungen. Zwar kann man eine Sendung z.B. auf eine angeschlossene USB-Festplatte aufnehmen, doch gleichzeitig wird Aufnahme mit einem Zeitstempel versehen und kann nur innerhalb eines Zeitraums von 90 Minuten wiedergegeben werden. Wer also in der Nacht eine Sendung aufnimmt, kann diese anschließend am Morgen nicht betrachten. Der Grund liegt darin, dass eine „Timeshift“-Restriktion mitgesendet wird, die nur die Wiedergabe in einem 90 Minuten-Zeitfenster erlaubt.

Das entspricht aber keineswegs dem Willen aller Sender: Während vor allem die RTL-Gruppe auf harte Restriktionen setzt, die bereits u.a. von der Satellitenplattform HD+ bei Benutzung eines CI+ Moduls bekannt sind, sieht man das bei anderen Sendern lockerer und ProSiebenSat.1 will sogar explizit eine TV-Aufnahme seiner HDTV-Programme erlauben.

Der naheliegende Gedanke, dass es sich bei der Aufnahmesperre also einfach um einen Fehler handelt, erwies sich allerdings schnell als falsch. Wie der „Freenet TV“-Betreiber Media Broadcast auf Anfrage mitteilte, wird es erst zu einem späteren Zeitpunkt eine Lockerung dieser Restriktionen geben:

Aufgrund des kostenfreien Empfangs der verschlüsselt ausgestrahlten Programme in der ersten Stufe von DVB-T2 HD und damit einhergehenden technischen Gegebenheiten gibt es derzeit Restriktionen bei der Aufnahme dieser Programme. Zum kommerziellen Start von DVB-T2 HD und freenet TV wird selbstverständlich der volle Nutzungsumfang entsprechend den marktüblichen Parametern zur Verfügung stehen.

Media Broadcast plant nach eigenen Angaben den Start des Regelbetriebs von „Freenet TV“ zum 29. März 2017. Bis dahin wird also voraussichtlich keine uneingeschränkte Aufnahme der privaten HDTV-Programme möglich sein. Als Alternative bleibt der Kauf eines externen DVB-T2 HD-Receivers mit integriertem Irdeto-Verschlüsselungs-System. Solche Geräte sind im Handel bereits zu Preisen ab ca. 80 EUR erhältlich.

|

Weitere News
  ZURÜCK