News

„Der Hobbit – Smaugs Einöde“ ist bislang Blu-ray Disc & DVD-Beststeller 2014

„Der Hobbit – Smaugs Einöde“ ist laut den jetzt vom Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV) veröffentlichten Zahlen aus den ersten drei Quartalen 2014 die bislang erfolgreichste Blu-ray Disc & DVD im deutschen Handel. Dabei wurde nur die Kinofassung berücksichtigt und nicht die im November veröffentlichte „Extended Edition“, die die Verkäufe nochmals steigern dürfte. Auf dem zweiten Platz folgt „Fack Ju Göhte“ und an dritter Stelle „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“. Im Detail hat sich in den ersten drei Quartalen 2014 der etwas rückläufige Handel der Videobranche in Deutschland folgendermaßen entwickelt:

Pressemitteilung

Hamburg, 14. November 2014 – Die deutsche Videobranche hat das Rekordergebnis des Vorjahres in den ersten drei Quartalen 2014 nicht wiederholen können und verzeichnete bei einem Gesamtmarktumsatz von 1.061 Mio. Euro nach 1.120 Mio. Euro im Vorjahr einen Rückgang von -5% Prozent. Das Halbjahresergebnis von -7% konnte somit bereits wieder etwas ausgeglichen werden.
 
Während der Kaufmarktumsatz mit 865 Mio. Euro um -6% unter dem Ergebnis des gleichen Vorjahreszeitraums (922 Mio. Euro) liegt, hat der Leihmarkt (ohne Abo-Angebote bzw. Subscriptional VoD) mit 196 Mio. Euro nach 198 Mio. Euro in 2013 nahezu gleichgezogen. Dies belegen die aktuellen Daten der GfK Panel Services Deutschland, die im Auftrag der Filmförderungsanstalt (FFA) erhoben werden.
 
Innerhalb des Kaufmarktes sind die Umsätze mit physischen Bildtonträgern wie der DVD um -10% von 619 in 2013 auf 558 Mio. Euro und der Blu-ray um -1% von 265 auf 263 Mio. Euro gesunken. Der digitale Kaufmarkt (EST, Electronic Sell Through) hat sich dagegen mit 44 Mio. Euro Umsatz nach 38 Mio. im ersten Halbjahr des Vorjahres um +16% äußerst positiv entwickelt.
 
Die Konsolidierung im Videoverleihmarkt ist vor allem auf das weiter anwachsende Digital-Geschäft zurückzuführen. Während der Verleih von DVDs um -16% auf 95 Mio. Euro Umsatz zurückging (nach 113 Mio. Euro in 2013) und bei Blu-ray mit 39 Mio. Euro nach 35 Mio. Euro in 2013 um +10% angestiegen ist, konnten die digitalen Vermietformate „TVoD“ (Transactional VoD) von 50 Mio. Euro Umsatz auf 62 Mio. Euro um +25% zulegen. Der digitale Verleih (TVoD) trägt somit bereits zu einem Drittel (32%) des gesamten Verleihergebnisses bei, in 2013 lag dieser Anteil zum gleichen Zeitraum noch bei 25%.
 
Segmentiert man den Verleihmarkt nach Distributionskanälen, wird deutlich, dass mit 112 Mio. Euro oder 57% noch etwas mehr als die Hälfte des gesamten Verleihumsatzes in Höhe von 196 Mio. Euro in den herkömmlichen Videotheken erwirtschaftet wird. Im Vorjahr lag dieser Anteil jedoch noch bei 63%. Weitere 22 Mio. Euro mit einem Marktanteil von 11% werden durch Internetbestellung und postalische Versendung physischer Bildtonträger generiert.
 
Insgesamt entfielen so 10% oder 106 Mio. Euro des Gesamtmarktumsatzes in Höhe von 1.061 Mio. Euro auf digitale Kauf- und Leihangebote. Neun von zehn Euro (90%) werden demnach weiterhin durch die klassischen Silberscheiben (DVD, Blu-ray) generiert. Der Umsatzanteil digitaler Angebote ist somit von 8% in 2013 (88 Mio. Euro Digitalumsatz bei 1.120 Mio. Euro Gesamtumsatz) um zwei Prozentpunkte angestiegen.
 
Dem zweiten Teil der Hobbit-Trilogie „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ gelang es nach den ersten drei Quartalen 2014, den ersten Rang der physischen Verkaufscharts zu belegen. Gefolgt vom deutschen Erfolgsfilm „Fack Ju Göhte“ auf dem zweiten und Disneys jüngstem Zeichentrickspaß „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ auf dem dritten Platz.
 
Im physischen Verleihmarkt hat wiederum  „Fack Ju Göhte“ alle anderen Filme hinter sich gelassen. Am zweithäufigsten haben die deutschen Videothekenkunden nach drei Viertel des Jahres 2014 die Agentenpersiflage „R.E.D. 2 – Noch Älter. Härter. Besser.“ ausgeliehen, gefolgt vom Actionfilm „White House Down“ an dritter Position.
 
Die Top-Titel im digitalen Videomarkt werden ebenfalls von „Fack Ju Göhte“ angeführt. In dieser Rangliste lag der Science Fiction-Film „Gravity“ an zweiter Stelle noch vor der Comic-Verfilmung „Thor – The Dark Kingdom“ auf dem dritten Rang.

|

Weitere News
  ZURÜCK