News

Denon: Neue AV-Receiver-Serie „X“ startet im April

Denon kündigt seine neue X-Serie in der Kategorie AV-Receiver an. Bereits die drei Einführungsmodelle AVR-X2000, AVR-X1000 und AVR-X500 sind 3D-fähig und zeichnen sich durch eine erneut überarbeitete Nutzerfreundlichkeit aus. Das „X“ im Namen steht dabei für Xcellent Performance, Xcellent Usability (dt. eXzellente Leistung, eXzellente Bedienbarkeit).

AVR-X500:

Das Einstiegsmodell AVR-X500 liefert bereits 5 hochwertige sowie volldiskrete Endstufen mit einer Leistung von 140 Watt pro Kanal. Über den HDMI-Anschlusses an der Front lassen sich Kameras, Tablet-PCs oder Smartphones anschließen, um persönliches Musik-, Foto- oder Videomaterial abzuspielen. Die besonders einfache Handhabung wird durch eine intuitive graphische Benutzeroberfläche gewährleistet.
Denon gibt die UVP mit 299 EUR an. Erhältlich wird der AVR-X500 ab April in der Farbe schwarz sein.

AVR-X2000 und AVR-X1000:

AVR-X2000 und AVR-X1000 enthalten beide das umfassendste Portfolio an Netzwerk-Funktionen, das es je in einem Denon Produkt dieser Art gegeben hat: Die bekannte AirPlay-Technologie erlaubt den Nutzern, ihre iTunes-Musikdateien über Mac/PC oder ihre mobilen Apple-Geräte wiederzugeben. Die Unterstützung tausender Internet-Radiostationen und der Zugang zu Streamingdiensten wie Spotify und Last.fm öffnen das Wohnzimmer für unzählige Musikquellen. Zusätzlich zu ihrer jeweiligen DLNA 1.5-Kompatibilität können die AVRs zudem Musik im Gapless Mode abspielen, sei es von einem NAS (Network Attached Storage), einem PC oder über den Front-USB-Anschluss. Dies schließt auch HD Audio-Formate wie FLAC- oder WAV-Dateien mit ein. Um die zahlreichen Features auch mobil zu steuern, ist eine Denon Remote App für iOS und Android erhältlich. Sogar der persönliche Spotify-Account lässt sich hierüber direkt bedienen.

Als Einmesssystem ist Audyssey MultEQ XT vorgesehen, die Audyssey Dynamic Volume ermöglicht Lautstärke-Anpassungen in Echtzeit, während Audyssey Dynamic EQ die Surround Sound-Eigenschaften bei niedrigeren Lautstärke-Pegeln optimiert.
Aufgrund einer neuen graphischen Benutzeroberfläche und der jüngsten Version des Installationsassistenten ist es nicht mehr erforderlich, durch die Bedienungsanleitung zu blättern. Darüber hinaus sorgen neue, farbig markierte Lautsprecheranschlüsse dafür, dass die korrekten Verbindungen vom Nutzer auf Anhieb gefunden werden. Die vereinfachte Fernbedienung bietet unter anderem einzelne Quellenanwahl-Tasten – hiermit sind die favorisierten Audio/Video-Quellen nur einen Tastendruck entfernt (das Durchsuchen verschiedener Quellen und Komponenten entfällt).

Im AVR-X1000 stecken eine volldiskrete 5 Kanal-Endstufe mit 145 Watt Leistung und 3D-Technologie, hinzu kommen insgesamt 5 HDMI-Anschlüsse (davon einer an der Front-Seite). Der AVR-X2000 offenbart sogar noch mehr Features: Die 7 Kanal-Endstufe erzeugt 150 Watt Leistung, die durch besonders streng selektierte Qualitätskomponenten garantiert wird. Der Verstärker kann sowohl für ein 7.1- als auch ein 5.1.-System verwendet werden, dabei im Bi-Amping-Modus oder für das gleichzeitige Bespielen der zweite Zone in einem weiteren Raum. Der AVR-X2000 hat insgesamt 7 HDMI-Anschlüsse zur Verfügung (davon einen an der Front-Seite). Die Videosektion ist dabei in der Lage, bis zu 1080p und 4 k/Ultra-HD hochzuskalieren.
Der AVR-X1000 wird lt. Denon für 399 EUR und der AVR-X2000 für 599 EUR erhältlich sein. Erhältlich werden beide Geräte ab April in der Farbe schwarz sein.

Weitere neue X-Modelle von Denon sollen in Kürze erscheinen. www.denon.de
 

|

Weitere News
  ZURÜCK