News

DAB+: Digitalradio-Sendernetzausbau kurz vor Vollversorgung

DAB+

Das Sendernetz zur Verbreitung des nationalen DAB+ Digitalradio-Multiplexes (Bundesmux) nähert sich langsam der Vollversorgung: Mit der Inbetriebnahme von vier weiteren Senderstandorten in Kreuzberg (Bayern), Biedenkopf (Hessen), Boossen (Brandenburg) und Aachen-Stadt (Nordrhein-Westfalen) füllt Media Broadcast weitere Empfangslücken.

Die Versorgungsziele der kommenden Ausbaustufe sehen in Bayern die Versorgung der Rhön-Region sowie der A7 Fulda-Würzburg vor. In Hessen wird vor allem die Region Marburg mit dem neuen nationalen Digitalradio-Angebot erschlossen. In Brandenburg wird der DAB+ Empfang in Frankfurt/Oder sowie in Landkreisen und auf der A2 östlich von Berlin sichergestellt. Der Sender Aachen-Stadt stellt Digitalradio im Bundesland Nordrhein-Westfalen vor allem im Stadtgebiet Aachen und den angrenzenden Autobahnen 3 und 4 bereit.

Ende 2016 sollen insgesamt 110 Senderstandorte in Betrieb sei. Der Bundesmux kann dann von 82 Prozent der Einwohner „inhouse“ empfangen werden. 95 Prozent der Fläche sind zum Jahresende mobil versorgt. Und die Bundesautobahnen werden zu 97 Prozent mit dem nationalen Digitalradio-Angebot versorgt sein.

Wann die weiterhin bestehenden Digitalradio-Empfangslücken z.B. in Norddeutschland am Ende der Autobahnen A1 und A7 geschlossen werden sollen konnte Media Broadcast auf Anfrage noch nicht mitteilen.

|

Weitere News
  ZURÜCK