News

CES: Zahlreiche Neuheiten im Kamera/Camcorder Bereich von Panasonic

Zahlreiche Neuheiten im Kamera/Camcorder Bereich präsentiert zur Zeit Panasonic auf der CES In Las Vegas.

Mit der neuen tragbaren Mini-Kamera HX-A100 präsentiert Panasonic einen idealen Begleiter für Sport, Freizeit und Familie. Für Full HD-Videos wird der 30 Gramm leichte Kamerakopf einfach an den mitgelieferten Ohrbügeln fixiert, während die Haupteinheit jederzeit erreichbar am Oberarm haftet. Die staub- und wasserdichte HX-A100 filmt in Full HD und zwei Slow-Motion-Geschwindigkeiten. Über Wi-Fi lassen sich Inhalte leicht teilen und die HX-A100 fernbedienen. Dank zahlreicher bildverbessernder Merkmale – vom lichtstarken F2.5 Objektiv mit 160 Grad Weitwinkel über den 2,6 Megapixel BSI Sensor bis zur Advanced Image Processing LSI – soll die neue Panasonic Action-Cam auch bei wenig Licht klare, rauscharme Bilder machen. Während der elektronische Bildstabilisator Verwackler korrigiert, rückt die Level Shot-Funktion automatisch den Bildhorizont gerade. Eine Windgeräuschunterdrückung soll der hartem Einsatz beim Sport einen sauberen Klang abliefern.
Die Panasonic Mini-Kamera HX-A100 ist ab Ende März 2013 in den Farben Orange und Schwarz erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 299 EUR. Für die Befestigung an Helmen, Rucksackriemen oder Skibrillen bietet Panasonic optional eine Multi-Halterung an.

Der Active Camcorder HX-WA30 ist wasserdicht bis 10 m Tauchtiefe, stoß- und staubgeschützt sowie frostsicher bis -10 °C. Selbst bei wenig Licht soll er dank BSI Sensor Technologie exzellente Aufnahmen abliefern. Dank 28 mm Weitwinkel, drei Slow Motion-Einstellungen und einem Dutzend Video-Effekten von Miniatureffekt bis Zeitraffer werden aus Videos kreative Clips. Außerdem sind Fotos mit bis zu 16 MP sowie schnelle Serien möglich. Die besten Bilder werden dank integriertem Wi-Fi schnell zum Klick-Hit im Web. Über Smartphone oder Tablet-PC lassen sich die Aufnahmen von unterwegs per Drag-and-Drop in soziale Netzwerke hochladen. Gefilmt wird im MP4 Full HD- oder iFrame-Format. Ein Joystick an der Rückseite ermöglicht die Einhandbedienung der wichtigsten Funktionen. Die großen Bedienelemente lassen sich sogar mit Handschuhen bedienen. Für spannende Perspektiven und eine mühelose Bildkontrolle hat das 6,6 cm Display den Dreh raus.
Der HX-WA30 kommt Ende März 2013 in Blau, Orange, Weiß und Schwarz in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung ist noch nicht bekannt.

Panasonic erweitert mit der Lumix TZ41 und TZ36 nochmals das fotografische Potenzial der Klasse superkompakter Reise-Zoomkameras. Rund um das bewährte 20x-Hochleistungs-Zoom Leica DC Vario-Elmar 3,3-6,4/24-480mm (=KB) sorgen neue, höher auflösende Hochempfindlichkeits-MOS-Sensoren mit 18,1/16,1 Megapixel in Verbindung mit noch leistungsstärkeren Venus Engine-Bildprozessoren für hervorragende Foto- und Full-HD-Video-Qualität mit 1.920 x 1.080 mit 50p bei der TZ41 und 50i bei der TZ36. Das AVCHD progressive-Format garantiert dabei fließende Wiedergabe von Bewegungsabläufen. Serienbilder sind mit einer Geschwindigkeit von 10 B/s bei höchster Auflösung möglich. Dank kurzer Einschaltzeit und blitzschnellem Autofokus ist die spontane Aufnahmebereitschaft immer gegeben. Lumix TZ41-Benutzer können dank Wi-Fi-Konnektivität über NFC (Near Field Communication) ihre Kamera kabellos mit einem Smartphone verbinden, auch ohne WLAN-Hotspot. Darüber hinaus können Smartphone oder Tablet-PC als Monitor und zur Fernsteuerung der Lumix TZ41 verwendet werden. Zoomen, Fokussieren und Auslösen ist auch aus einiger Entfernung von der TZ41 möglich. Auch bei Videoaufnahmen können Smartphone oder Tablet-PC als Kontrollmonitor dienen. Mit der neuen Instant-Transfer-Funktion werden die Bilder direkt nach der Aufnahme automatisch zum kabellos verbundenen Gerät übertragen und dort gespeichert. Über einen externen WLAN-Router zu Hause können Fotos und Videos auch in Originalgröße auf dem PC gesichert werden. Es ist zudem möglich, die Bilder direkt aus der TZ41 auf HDTV-Geräten mit Wi-Fi-direkt-Funktion zu präsentieren. Die Lumix TZ41 ist mit einem integrierten GPS-Modul ausgerüstet und nutzt jetzt die Daten des präzisen GLONASS-Satellitensystems. Das Lumix GPS kommuniziert mit einer in der Kamera gespeicherten geographischen Datenbank. Hinzu kommen eine Kompass-Funktion und die Möglichkeit, nicht nur Aufnahmeorte, sondern auch zurückgelegte Wegstrecken zu speichern. Die Bildkontrolle erfolgt bei TZ41 und TZ36 jeweils über einen 7,5cm großen LCD-Monitor, bei der TZ41 mit 920.000 Bildpunkten und der TZ36 mit 460.000 Bildpunkten. Die Lumix TZ41 erlaubt zudem eine schnelle und komfortable Touchscreen-Bedienung bei Aufnahme wie Wiedergabe. Praktisch für unterwegs ist die USB-Ladefunktion beider Modelle, die es erlaubt, den Akku in der Kamera auch über den USB-Port aufzuladen.
Die Lumix TZ41 wird es den Farben Schwarz, Titan-Silber, Weiß und Bordeaux-Rot geben, die Lumix TZ36 in den Farben Schwarz und Silber. Beide Kameras werden ab März 2013 lieferbar sein. Die endgültigen Preise stehen derzeit noch nicht fest.

Noch bessere Bildqualität, eine optimierte Bedienung und neue Möglichkeiten dank integriertem Wi-Fi soll der HC-X929 mit sich bringen. Als erster Camcorder für Privatanwender ist sein 3MOS System PRO mit BSI Sensoren bestückt. Der HC-X929 sammelt so unter Lowlight-Bedingungen nochmals deutlich mehr Licht als sein Vorgänger und punktet mit besonders rauscharmen Full HD-Aufnahmen. Der HC-X929 nimmt Full HD-Videos mit 1080 horizontalen Linien – wahlweise mit 50p oder 50i – und Fotos mit bis zu 20,4 MP auf. Dank lichtstarkem Leica Dicomar Objektiv mit 29,8 mm Weitwinkel und 12x optischen/25x intelligenten Zoom ist der neue 3MOS Camcorder für Motive von Landschaft bis Close-up gerüstet. Für verwacklungsfreie Aufnahmen sorgt der auf fünf Achsen wirkende Bildstabilisator Hybrid OIS+, während die neue Level Shot-Funktion den Bildhorizont gerade hält. Ein 8,8 cm Touchscreen-LCD mit 1.150.000 Pixeln gestaltet die Bedienung und Motivkontrolle denkbar komfortabel. Bei gleißendem Licht erleichtert ein elektronischer Farbsucher die Bildkontrolle. Den passenden Sound zu den realistischen Bildern fängt das 5.1 Kanal-Zoom-Mikrofon ein – für ein rundum faszinierendes Erlebnis bei der Wiedergabe im Heimkino. Aufgenommen wird auf SDXC/SDHC/SD Karte. Integriertes Wi-Fi bietet neue Möglichkeiten beim Filmen bzw. Ansehen und Verbreiten der Aufnahmen. Full HD-Livestreams, eine Fernbedienung wichtiger Camcorder-Funktionen vom Smartphone und Tablet-PC sowie ein einfacher Web-Upload sind nur einige spannende Möglichkeiten. Kreativen Spielraum finden ambitionierte Anwender nicht nur im manuellen Einstellring, sondern auch in neuen Kreativ-Modi wie dem Miniatureffekt oder Zeitraffer. Außerdem bietet der HC-X929 mit dem Zubehörschuh sowie dem Mikrofon- und Kopfhörer-Anschluss attraktive Ausbaumöglichkeiten. Eine optionale Vorsatzlinse verwandelt den HC-X929 in einen Full HD 3D Camcorder.
Der HC-X929 ist ab März 2013 in den Farben Schwarz und Silber erhältlich. Eine unverbindliche Preisempfehlung steht derzeit noch nicht fest.

Parallel führt Panasonic mit dem HC-X810 einen weiteren 3MOS Full HD-Camcorder ein. Hier sorgt das Advanced 3MOS System zusammen mit dem lichtstarken F1.5 Leica Dicomar Objektiv mit 12x optischen/23x intelligenten Zoom für eine exzellente Bildqualität. Zur Ausstattung gehören der optische Bildstabilisator Hybrid OIS+, ein 7,6 cm Touch-LCD, ein Stereomikrofon u.v.m. Der HC-X810 ist Full HD 3D ready (optionale Vorsatzlinse erforderlich) und beherrscht standardmäßig die 2D-3D-Konvertierung.
Der HC-X810 ist ab März 2013 in schwarz erhältlich. Eine unverbindliche Preisempfehlung steht derzeit noch nicht fest.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK