News

CES: Neue HD-Kameras von Sony

Unter der Serienbezeichnung „Bloggie“ stellt Sony auf der diesjährigen CES die beiden HD-Kamera-Modelle MHS-FS1 und MHS-FS3 vor, die sich vorallem an eine junge, in Web-Communities organisierte, Käuferschicht wenden. Beide Kameras sind in der Lage Videos in Full HD-Auflösung bzw. Fotos mit fünf Megapixeln aufzunehmen und auf den internen Flashspeicher mit 4 bzw. 8 GB Speichervolumen zu archivieren. Nach dem Anschluß an einen PC über den integrierten USB-Arm wird automatisch die auf der Kamera vorinstallierte Software gestartet, die den Zugang zu Facebook, YouTube, Flickr und Picasa öffnet.

Weitere gemeinsame Features beider Geräte sind beispielsweise die automatische Wahl der Makro-Einstellung, die Scharfstellung, der Bildstabilisator oder die Gesichtserkennung. Der herausragendste Unterschied ist das Doppelobjektiv der MHS-FS3, daß Aufnahmen in echtem 3D ermöglicht. Diese können anschließend wahlweise auf einem geeigneten 3D-Monitor mit Shutter-Brille betrachtet werden nachdem die Kamera per Mini HDMI-Ausgang angeschlossen wurde, oder aber direkt auf dem integrierten, 3D-fähigen 2,4 Zoll-Display. Das 2D-fähige Einstiegsmodell MHS-FS1 ist ab April 2011 für 169 Euro (UVP) im Handel erhältlich. Das besser ausgestattete Schwestermodell ist ab Mai 2011 für 269 Euro (UVP) verfügbar.

Im Sektor der Handycam-Modelle präsentiert Sony gleich acht neue Modelle. Allen voran steht der 3D-fähige Camcorder HDR-TD10E mit integrierten 3D-Display zur Betrachtung der Aufnahmen, Weitwinkel-Objektiv und zehnfach optischem Zoom. Die beiden Modelle HDR-PJ30VE und HDR-PJ10E sind bereits ab Werk mit einem LED-Projektor ausgerüstet, der Fotos und Videos mit einer Diagonale von bis zu 150 cm auf jede Projektionsfläche wirft. Mit umfangreicher Ausstattung, wie beispielsweise einem elektronischen Sucher, einem GPS-Modul, einer Belichtungskontrolle sowie Zeitlupen- und Peaking-Funktion lockt das Modell HDR-CX700VE. Hier steht ein 96 GB großer Flash-Speicher zur Verfügung, der Full HD-Aufnahmen von bis zu 39 Stunden im Longplay-Modus fasst. Die vier weiteren Modelle wenden sich vornehmlich an Hobby- und Gelegenheitsfilmer. Die Preise für diese acht Modelle bewegen sich zwischen 449 Euro und 1.599 Euro (UVP).
 

|

Weitere News
  ZURÜCK