News

CES: Hisense zeigt Kurzdistanz-Laserprojektor und Fernseher mit Upgrade-Funktion

Hisense präsentiert auf der CES seinen erstmals auf der IFA vorgestellten Kurzdistanz-Laserprojektor. Die 254 cm (100″) großen Full-HD-Bilder (1980 x 1080 Pixel) des VIDAA Max werden aus kurzer Entfernung auf jede beliebige Wand projiziert und mit Hilfe einer Laserdiode und einem DLP-System von Texas Instruments erzeugt, das über zwei Millionen Mikrospiegel verwendet. Mit einer Lebensdauer von ca. 25.000 Stunden ist die energiesparende Laserdiode nicht nur langlebiger als klassische Projektorlampen. Sie soll während dieser Zeit auch ihre volle Helligkeit aufrecht erhalten, ohne dass eine Neukalibrierung notwendig wird. Neben Anschlüssen wie HDMI, Component werden auch kabellose Übertragungsprotokolle wie Intel WiDi und Bluetooth unterstützt.

Bereits auf der IFA im September 2014 hatte Hisense seine ersten „ULED“-Fernseher mit Quantum-Dot-Technologie und UHD-Auflösung (3840 × 2160 Pixel) gezeigt. Auf der CES präsentiert das Unternehmen darüber hinaus Modelle mit ULED 2.0. Diese TVs mit SMR 1440 (Smooth Motion Rate) liefern zusätzlich eine weiter optimierte flüssige Bildwiedergabe bei minimaler Bewegungsunschärfe. Zu den ausgestellten Fernsehern mit ULED 2.0 gehört auch ein Curved-Modell mit gekrümmtem Display und einer Helligkeit von 1200 cd/m².

Das bereits von Samsung durch die „Evolution Packs“ bekannte Upgrade-Modell für Fernseher erhält ausserdem jetzt auch bei Hisense Einzug: Beim Hisense ULED-Fernseher XT810 können Anwender nicht nur die Software, sondern auch Hardwarekomponenten austauschen, um ohne Kauf eines neuen TVs auf dem neuesten Stand zu bleiben.

|

Weitere News
  ZURÜCK