News

Blu-ray Disc Association: Erste Vorbereitungen für 4k Blu-ray Disc

Die Blu-ray Disc Association (BDA) arbeitet seit kurzem in einer neuen Arbeitsgruppe an der Weiterentwicklung des Blu-ray Disc-Standards. Die "Format Extension Study task force" (FEST) soll untersuchen, welche Möglichkeiten u.a. zur Unterstützung von 4k-Video, High Frame Rate-Filmen (wie z.B. "Der Hobbit" mit 48 fps), verbesserten Farbtechnologien und neuen Audio-Codecs bestehen. Noch steht man ganz am Anfang und will zunächst sowohl die technische Machbarkeit, die Marktchancen als auch die Auswirkungen für bereits vorhandene Blu-ray Disc-Player untersuchen. Eine der größten Herausforderungen ist laut dem BDA-Vorsitzenden Andy Parsons die erforderliche höhere Speicherkapazität im Vergleich zur heutigen 50 GB-Blu-ray Disc, um 4k-Video mit vier mal so hoher Auflösung im Vergleich zu Full HD zu speichern. Dabei stehen als Möglichkeiten u.a. zusätzliche Informationsschichten (Layer) auf der Disc und effizientere Video-Kompressions-Verfahren zur Auswahl. Sowohl die Kosten als auch die Kompatibilität zur vorhandenen Blu-ray Disc-Technologie müssten bei einem neuen 4k-Format berücksichtigt werden. Grundsätzlich hält Parsons aber die Blu-ray Disc als Format für 4k-Video geeignet und geht davon aus, dass die derzeit nutzbare Internet-Bandbreite in den USA noch ein Hindernis zum Online-Streaming von 4k-Inhalten darstellt.

Sony hat bereits auf der CES 2013 eine neue "Mastered in 4k" Blu-ray Disc-Reihe vorgestellt. Dabei handelt es sich aber lediglich um herkömmliche Blu-ray Discs mit Full HD-Auflösung, die auf Basis von 4k-Video-Mastern produziert wurden. Hierbei kann Sony auf das Material zurückgreifen, welches bereits für das professionelle Kino mit 4k-Projektion verwendet wird. In den USA will Sony für seine 4k-Fernseher im Sommer auch einen "4k Distribution Service" mit echten 4k-Inhalten starten, die dann wahrscheinlich via Breitband-Internet verteilt werden. Käufer der ersten 4k-Fernseher von Sony in den USA erhalten mit dem Gerät für knapp 24.000 USD auch einen Media-Server, der bereits mit zehn Hollywood-Spielfilmen von Sony in echter 4k-Auflösung gefüllt ist.

|

Weitere News
  ZURÜCK