News

Bitkom sieht klassische Fernbedienung als Auslaufmodell

panasonic_dmp_bdt700_fernbedienung

Die Fernbedienung ist seit Jahrzehnten ein Klassiker, ohne den man sich heute kaum noch einen Fernsehr vorstellen kann – oder doch nicht?

Der Branchenverband Bitkom sieht zumindest eine große Zukunft in alternativen Steuerungsmöglichkeiten wie mit Sprachbefehlen, Gesten oder dem Smartphone zur Steuerung des Fernsehers. Einige Technologien sind bereits vereinzelt im Einsatz. Auf das größte Interesse stößt dabei laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands die Sprachsteuerung. Fast jeder dritte TV-Nutzer (30 Prozent) ab 14 Jahren würde seinen Fernseher in Zukunft gerne mit Worten steuern. Aber auch Apps sind ein beliebter Ersatz für die Fernbedienung. Jeder Vierte (25 Prozent) würde gerne sein Smartphone oder Tablet zur Steuerung des TV nutzen. 18 Prozent können sich eine auch eine Gestensteuerung anstelle der klassischen Fernbedienung vorstellen.

Timm Lutter, Bereichsleiter Consumer Electronics & Digital Media beim
Bitkom, ist sogar der Überzeugung, dass eine Bedienung des Fernsehers mit Sprachbefehlen oder Gesten eine Fernbedienung früher oder später überflüssig machen werden.

Vor allem jüngere TV-Zuschauer bevorzugen neue Bedienmethoden: In der Altersgruppe der 14- bis 29-jährigen TV-Nutzer würden knapp vier von zehn Personen (38 Prozent) gerne das Gerät per Sprachbefehl steuern, jeder Dritte (33 Prozent) per Mobilgerät und jeder Fünfte (20 Prozent) anhand von Gesten.

Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, bei der 1.014 Bundesbürgern ab 14 Jahren (darunter 1.011 TV-Nutzer) die Frage gestellt wurde: „Wie würden Sie Ihren Fernseher in der Zukunft gerne bedienen?“

Die Industrie bietet entsprechende Möglichkeiten inzwischen auch immer öfter an. Nachdem zunächst erste Fernseher mit App-Bedienung, Sprachsteuerung oder Gesten ausgestattet wurden, sind diese Funktionen jetzt auch auch bei internetfähigen Streaming-Adaptern wie dem Amazon Fire TV Stick, Google Chromecast oder Apple TV zu finden, die auch mit älteren Fernsehern funktioneren.

Trotz allem Optimismus für die neuen Bedienmethoden steht die Fernbedienung aber keineswegs schon auf dem Abstellgleis: 86 Prozent der befragten TV-Nutzer geben an, dass sie auch in Zukunft das Gerät gerne per Fernbedienung steuern möchten.

So wird beim Bitkom davon ausgegangen, dass die Fernbedienung nicht von heute auf morgen verschwinden, sondern zunächst durch die alternativen Bedienoptionen ergänzt wird. „Langfristig wird die klassische Version mit reiner Tastendruck-Steuerung aber nicht überleben“, so Lutter.

|

Weitere News
  ZURÜCK