News

Bereits mehr als 7500 Zuschauer fordern HDTV in 1080i bei ARD & ZDF

Knapp einen Monat nach dem Start einer Online-Petition mit der Forderung nach der HDTV-Ausstrahlung in 1080i bei ARD und ZDF haben sich an dieser bereits mehr als 7500 TV-Zuschauer beteiligt. "Wir wollen internationale HDTV-Angebote, die ARD und ZDF uns anbieten, ohne Qualitätsverluste genießen. Wir wollen, daß ARD und ZDF sich den anderen EBU-Mitgliedern anschließen und 1080i als den einheitlichen europäischen HDTV-Standard akzeptieren". So lautet die Forderung der Petition, die kritisiert, dass man bei den Öffentlich-Rechtlichen Sendern weiterhin am 720p-Format festhält obwohl dieses auf Full HD-Displays eine Interpolation erfordert und ein großer Teil der internationalen Produktionen in 1080i erfolgt.

Die Initiatoren der Petition hoffen auf ein Einlenken der Sender und sehen dabei die Niederlande als Vorbild. Dort startete das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen ebenfalls zunächst in 720p – stellte die Ausstrahlung aber nach Zuschauerprotesten auf 1080i um. Bei den deutschen TV-Sendern ist weiterhin aber kein Einlenken zu erkennen: Das ZDF veröffentlichte sogar kürzlich eine Pressemitteilung, in der Intendant Markus Schächter erklärte, dass "die Olympia-Übertragungen auch letzte Zweifel ausräumen können, dass die Entscheidung der öffentlich-rechtlichen Sender für den Übertragungs-Standard 720p richtig gewesen sei… Gerade bei den für den Wintersport so typischen schnellen Kamerafahrten habe sich die Überlegenheit dieser Technologie eindrucksvoll gezeigt." – und das obwohl bei den Olympischen Spielen die auch vom ZDF genutzten Bilder des "Host Broadcasters" eben nicht in 720p sondern 1080i produziert wurden.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK