News

AVM plant Fritz!Box Mediaserver-Support für AAC & FLAC

Besitzer einer der neueren Fritz!Box-Versionen (z.B. 7270 & 7390) können den AVM-Router auch als Mediaserver für Musik- und Videodateien nutzen, die über die USB-Schnittstelle im Heimnetzwerk bereit gestellt werden. Dadurch kann man sich theoretisch den Einsatz eines eigenen DLNA-Mediaservers sparen. Allerdings wertet die Fritz!Box derzeit noch nicht die Meta-Daten (z.B. Interpret, Titel, Album) von allen Musikformaten aus, was zur Folge hat, dass z.B. ein Abruf von AAC-Musikdateien (z.B. aus dem iTunes Music Store) oder FLAC-Dateien über einen DLNA-Client nicht möglich ist.

Wie der AVM-Support auf Anfrage mitteilte will man diese Einschränkung aber voraussichtlich mit einem kommenden Firmware-Update aufheben. Einen genauen Termin für das Update wollte der Hersteller allerdings noch nicht nennen.

Bereits mit der neusten "Labor-Firmware" hat AVM einige Optimierungen des NAS-Speichers vorgenommen. Da es sich hierbei noch um eine Beta-Version handelt, übernimmt der Hersteller für diese Version allerdings keinen Support.

|

Weitere News
  ZURÜCK