News

„Avatar“ bricht „Titanic“-Kino-Rekord

Jetzt ist es passiert: James Cameron hat sich selbst besiegt und "Titanic" vom Kinothron gestoßen. "Avatar" ist der Film mit dem höchsten Einspielergebnis der Filmgeschichte.

Gegenüber dem "Hollywood Reporter" bestätigte 20th Century Fox am Montag, das die 1,843 Milliarden Dollar Umsatz, die Titanic 2007 in die weltweiten Kinokassen brachte, inzwischen von "Avatar" übertroffen wurden. Bis zum letzten Wochenende soll "Avatar" bereits in den USA 551,7 Millionen Dollar und außerhalb der USA 1,292 Milliarden Dollar eingespielt haben. Die exakten aktuellen Zahlen liegen noch nicht vor. Bereits am Samstag hatte "Avatar" den Kinorekord außerhalb der USA geknackt, bliebt mit dem US-Einspielergebnis aber immer noch knapp hinter Titanic.

Außerhalb der USA ist "Avatar" vor allem in Frankreich (124,8 Millionen) und Deutschland (95,8 Millionen) besonders erfolgreich. Besonders die höheren Einnahmen aufgrund der Aufschläge in den 3D-Kinos haben den Erfolg beschleunigt. In den USA sollen fast 80 % der Einnahmen durch 3D-Kinos generiert worden sein, im Rest der Welt rund 65 %.

Durch eine geschickte PR-Kampagne hat Fox in den letzten Wochen dafür gesorgt, dass "Avatar" auch mehr als einen Monat nach dem Kinostart im Gespräch bleibt. So bekam z.B. James Cameron noch in der letzten Woche Gelegenheit, in der Jay Leno-Show auf NBC einige Szenen aus dem Film zu erläutern.

Der erfolgreichste Film aller Zeiten ist "Avatar" trotz der Rekordeinnahmen allerdings nicht. Denn reinen Zahlen berücksichtigen nicht die Inflation. Inflationsbereinigt ist immer noch "Vom Winde verweht" am erfolgreichsten, der 1939 rund 400 Millionen Dollar einnahm, die laut den Berechnungen des "Hollywood Reporters" einem heutigen Wert von mindestens 6 Milliarden Dollar entsprechen. Unter Berücksichtigung der Inflation liegt auch "Titanic" immer noch vor "Avatar", dessen Einnahmen umgerechnet rund 2,5 Milliarden Dollar entsprechen.

|

Weitere News
  ZURÜCK