News

Astra: Sat- & DVB-T-Empfang legen gegenüber dem Kabel zu

Der Satellitenbetreiber Astra hat die neuesten Zahlen seines jährlichen TV-Monitors veröffentlicht, der vom Marktforschungsinstitut Infratest auf Basis von 6000 Interviews erhoben wurde. Demnach konnten 2012 der Sat- und DVB-T-Empfang und auch IPTV gegenüber dem Kabelempfang zulegen. Inzwischen sollen 18,1 Millionen TV-Haushalte ihre Programme via Satellit empfangen und nur noch 16,7 Millionen via Kabel. DVB-T mit 2,1 Millionen und IPTV mit 1,26 Millionen spielen trotz Wachstums im letzten Jahr aber immer noch eine untergeordnete Rolle. Hingegen empfangen immer mehr Haushalte ihre Programme in HDTV. Beim Satellitenempfang sind dies inzwischen bereits rund 43 Prozent.

Die Zahl der verkauften Satelliten- Receiver kletterte 2012 auf 4,92 Millionen Geräte, ein Plus von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (4,02 Mio.) Der Absatz von Flatscreens mit integriertem Satellitenempfang entwickelte sich noch dynamischer und wuchs um 54 Prozent auf 4,97 Millionen (3,22 Mio.). Laut ASTRA TV-Monitor wollen sich elf Prozent der rund 38,1 Millionen TV-Haushalte in Deutschland innerhalb der nächsten zwölf Monate einen HDTV oder HD+ Receiver zulegen.

|
Weitere News
  ZURÜCK