News

arte zeigt "Der weisse Hai" in HDTV

arte zeigt "Der weiße Hai" in HDTV. Der Klassiker von Steven Spielberg wird auf arte HD am 22.10. ab 20:15 Uhr ausgestrahlt. Wer die englische Originalfassung des Spielfilms bevorzugt, sollte das französische arte HD-Programm in 1080i-Auflösung auf Eutelsat 13° Ost einschalten, wo "Der weiße Hai" um 20:55 Uhr mit zusätzlichem Originalton startet.

Der weiße Hai [Blu-ray] bei Amazon.de für 6,99 EUR

Unsere Filmkritik zu "Der weisse Hai":

Der Polizist Brody (Roy Scheider) ist in einem verschlafenen Küstenstädtchen normalerweise nur damit beschäftigt, bei harmlosen Nachbarschaftsstreits zu vermitteln. Dies ändert sich, als die zerstückelte Leiche eines jungen Mädchens am Strand gefunden wird. Brody tippt sofort auf einen Hai als Todesursache und will den Strand sperren. Da das Städtchen aber vom Tourismus lebt und gerade den Feiertagsansturm um den Nationalfeiertag am 4. Juli erwartet, stoßen Brodys Sicherheitsbedenken beim Bürgermeister nicht auf Zustimmung. Auch als es kommt wie es kommen muss und ein weiteres Todesopfer zu beklagen ist, möchten die Stadtherren so weitermachen als ob nichts geschehen wäre. Zu dieser trügerischen Ruhe trägt auch bei, dass schon kurz später ein Hai gefangen wird und somit wieder alles in Ordnung aussieht. Der aus der Ferne angereiste Ozeanologe Matt Hopper (Richard Dreyfuss) kommt jedoch schnell durch eine Obduktion des Hais zu dem Schluss, dass der wahre Killerhai immer noch im freien Meer ist. Nachdem dieser zum dritten Mal zuschlägt, wollen Brody und Hopper auf eigene Faust das mörderische Tier zur Strecke bringen. Zusammen mit dem kauzigen Angler Quint (Robert Shaw) fahren sie aufs Meer hinaus, um dort den Hai zu erledigen. Doch das Tier lässt nicht so einfach mit sich spielen und macht seinerseits selbst Jagd auf die Haifänger, die mit ihrem Boot nach einem Motorschaden in der Falle sitzen ....

"Der Weisse Hai" gehört in der Masse der Spielberg-Filme sicherlich auch noch heute mit zu einem der spannendsten. Die Special Effects wirken zwar inzwischen ein wenig archaisch, sind aber dennoch vollkommen überzeugend, schließlich ist es nicht ganz einfach, einen Film über einen aggressiven Hai zu drehen und dabei überwiegend nur mit Attrappen auskommen zu müssen. Die Story ist recht simpel, aber dennoch bis zum Ende spannend, da der Film effektvoll immer wieder in düsterer Erwartung den blutrünstigen Hai auftauchen lässt, meistens begleitet von der bedrohlichen Musik des Komponisten John Williams, bei deren Klang man sicherlich auch noch heute für leere Strände sorgen kann.

|

Weitere News
  ZURÜCK