News

ARD & ZDF: Frequenzen für neue HDTV-Sender stehen fest

ARD und ZDF werden nach der Abschaltung des analogen Fernsehens am 30. April 2012 nach "Das Erste HD", "ZDF HD" und "arte HD" die ersten weiteren Spartensender und "Dritten Programme" in HDTV anbieten. Der NDR hat jetzt in einem Informationsblatt zum Digitalumstieg (PDF) auch die ersten Astra-Satelliten-Frequenzen (19,2° Ost) bekannt gegeben, über die die neuen HDTV-Programme verbreitet werden sollen. Die Öffentlicht-Rechtlichen Sender nutzen dafür einige der Frequenzen, die derzeit noch für die analoge Ausstrahlung genutzt werden. Demnach sollen die Transponder ab dem 30. April 2012 mit folgenden HDTV-Programmen belegt werden:

Transponder 10, 11.347 MHz V (bislang von 3sat analog genutzt)

  • ZDF kultur HD
  • ZDF_neo HD
  • ZDF info HD

Transponder 11, 11.362 MHz H (derzeit Das Erste HD, ZDF HD, arte HD)

  • ZDF HD
  • Kika HD
  • 3sat HD

Transponder 19, 11.494 MHz H (bislang von Das Erste analog genutzt)

  • Das Erste HD
  • arte HD
  • SWR HD RP/BW

Transponder 25, 11.582 MHz H (bislang von NDR FS MV analog genutzt)

  • NDR Fernsehen HD HH/MV/NDS/HH
  • BR Fernsehen HD Nord/Süd
  • Phoenix HD

Transponder 101, 12.422 MHz H (derzeit WDR digital – inkl. Eins Festival HD Promo)

  • WDR Fernsehen HD

Der bislang gemeinsam von ARD und ZDF genutzte Transponder 11.362 MHz H (DVB-S2, SR 22.000, FEC 2/3, 8-PSK) wird zukünftig nur noch vom ZDF genutzt werden. Neben ZDF HD werden dort Kika HD und 3sat HD zu sehen sein. "Das Erste HD" und "arte HD" belegen zukünftig den Transponder 11.494 MHz H zusammen mit den Dritten Programmen des SWR. Die genauen Parameter für die digitale Ausstrahlung auf den bislang analoge genutzten Satellitentranspondern sind noch nicht bekannt. Bei den Dritten Programmen in HD soll wie bereits bei den SD-Versionen nach dem PMT-Verfahren zu den Sendezeiten der Regionalnachrichten eine automatische Umschaltung auf das jeweilige Regionalprogramm erfolgen. Dadurch lässt sich in den sonstigen Zeiten die Bandbreite effektiver nutzen, weil das Hautprogramm nur einmal tatsächlich übertragen wird.

Während das ZDF bereits ab kommenden Jahr alle seine Programme in HDTV ausstrahlen wird, ist die HD-Aufschaltung weiterer Sender der ARD erst für den Januar 2014 geplant. Dann sollen die Spartenkanäle Eins Extra und Eins Plus sowie die Dritten Programm von HR, MDR und RBB in HDTV starten. "Eins Festival HD" ist eigentlich bereits auf dem WDR-Transponder auf Sendung, zeigt aber bis auf einzelne Events (zuletzt zur IFA) bislang meist nur eine HD-Demo-Dauerschleife statt einem Simulcast des tatsächlichen Programms. Für die verbleibenden ARD-Programme ist eine HDTV-Ausstrahlung bis Januar 2019 geplant. Ob dann möglicherweise auch bereits erste SD-Programme zugunsten der HD-Versionen abgeschaltet werden, ist noch nicht bekannt.

Durch die Aufschaltung der Öffentlich-Rechtlichen Sender erweitert sich das unverschlüsselte HDTV-Angebot in Deutschland deutlich nachdem die Privatsender in den letzten Monaten meist nur verschlüsselt auf der HD+ Plattform aus Sendung gegangen sind, für die spezielle Receiver erforderlich sind, bei denen es auch Restriktionen bei der zeitversetzten Wiedergabe gibt. Der Anteil an nativen HD-Inhalten der HD-Nezugänge von ARD und ZDF dürfte von Sender zu Sender etwas unterschiedlich ausfallen – je nachdem wie stark die interne Produktion bereits durchgängig in HD möglich ist. Inbesondere die zahlreichen US-Serien auf ZDF_neo oder aktuelle Konzerte auf ZDF kultur oder 3sat sollten aber eigentlich mehr als ausreichend natives HD-Material bieten.

|

Weitere News
  ZURÜCK