News

ARD testet 1080p – Format für DVB-T2 HD noch offen

TV Sender DVB-T FMT

Bei der ARD wird bereits die Programmausstrahlung in 1080p erprobt. So kann man derzeit im Rahmen des DVB-T2-Pilotbetriebs in der Region München auf Kanal 43 die Programme „Das Erste HD“ und „BR HD“ in 1080p statt dem bislang üblichen 720p-Format empfangen. Im Bericht zur Anmeldung der Finanzplanungen der ARD-Landesrundfunkanstalten für den Zeitraum 2017-2020 wird auch bereits die Option erwähnt, dass zukünftig ca. 5-7 Programme mit einer Auflösung von 720p/50 oder sogar 1080p/50 übertragen werden können. Laut ARD-Pressestelle gibt es derzeit aber noch keine Festlegung für das zukünftige Ausstrahlungsformat im Rahmen des zukünftigen bundesweiten DVB-T2-Angebots.

Sowohl das ZDF als auch RTL haben bereits angekündigt, mit 1080p-Auflösung senden zu wollen. Dabei ist nicht bekannt, inwieweit die interne Produktion und Sendeabwicklung ebenfalls für 1080p geeignet ist bzw. dafür aufgerüstet werden.

ARD und ZDF werden nach den derzeitigen Planungen zukünftig voraussichtlich ca. 15 HDTV-Programme im DVB-T2-Standard mit HEVC/H.265-Kompression ausstrahlen. Den Öffentlich-Rechtlichen Sendern stehen insgesamt drei DVB-T2-Multiplexe mit einer Bandbreite von 18-26 Mbit/s zur Verfügung.

Der Ausbau des frei empfangbaren DVB-T2-Angebots der öffentlich-rechtlichen Sender erfolgt im Zeitraum von 2017 bis 2019. Ab Anfang 2017 sollen zunächst die Ballungsräume über ca. 65 Standorte versorgt werden. Neben den Großstädten werden bereits in der ersten Phase ab 2017 u.a. weite Flächen Norddeutschlands mit DVB-T2-Programmen versorgt werden.

Ende 2017 sind weitere DVB-T2-Sender an ca. 55 Standorten in Regionen mit mittelgroßen Städten geplant. Bis Mitte 2019 sollen dann auch die restlichen öffentlich-rechtlichen Sender auf DVB-T2 umgestellt werden.

Ein Pilotangebot mit ersten HDTV-Sendern mit HEVC/H.265-Kompression soll bereits ab Sommer 2016 in vielen jetzigen DVB-T-Regionen empfangbar sein. Dieses soll sowohl erste öffentlich-rechtliche als auch private Sender umfassen. Bereits jetzt sind neben München erste DVB-T2-Tests auch in den Regionen Berlin und Köln/Bonn zu empfangen.

|

Weitere News
  ZURÜCK