News

ARD schaltet alte Frequenzen digitaler Sat-Programme am 2. Juni teilweise ab

Die ARD vollzieht am 2. Juni den nächsten Schritt der Frequenzumlegung ihrer digitalen Satellitenprogramme. Nach einer mehrwöchigen Übergangsphase, in der viele Programme auf ihren alten und gleichzeitig auch auf den neuen Frequenzen übertragen wurden, beginnt am 2. Juni um 3.00 Uhr morgens die Abschaltung der alten Programmplätze. Den Anfang machen dabei die Programme EinsExtra, EinsFestival, EinsPlus, ARTE, PHOENIX und Radio Bremen TV. Sie sind ab dem 2. Juni nur noch über die neuen Frequenzen zu empfangen.

BR-alpha hingegen soll noch bis Mai 2009 auf zwei Frequenzen ausgestrahlt werden. Ab dem 2. Juni sind zudem die TV-Regionalprogramme von BR, MDR und NDR komplett verfügbar. Der Programmname MDR FERNSEHEN entfällt. Stattdessen gelten die neuen Programmnamen MDR Sachsen, MDR S-Anhalt und MDR Thüringen.

Details zu den Frequenzänderungen gibt es unter www.ard-digital.de.

Mit der Umstellung soll die Qualität der digital über Satellit (DVB-S) und Kabel (DVB-C) verbreiteten TV-Programme durch eine Erhöhung der Videobitrate verbessert werden. Für Zuschauer, die ihr Fernsehprogramm noch analog empfangen, ändert sich nichts. Das Gleiche gilt für den digitalen Empfang über Antenne (DVB-T), Mobile TV (DVB-H, DMB) und IPTV.

|

Weitere News
  ZURÜCK