News

ARD-Radios bald via DVB-T?

Nachdem sich sowohl die Privatsender als auch die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) gegen einen Ausbau des in Deutschland seit Jahrzehnten erfolglosen Digitalradios DAB ausgesprochen haben, sucht die ARD nach neuen Konzepten für das digitale Radio. Dabei wird auch eine Nutzung von DVB-T für das Radio diskutiert, erklärte der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust gegenüber der Financial Times Deutschland. Bislang gibt es das lediglich in Berlin und Leipzig während bundesweit auf DAB gesetzt wurde.

Gegen DVB-T spräche die eingeschränkte Nutzung im Auto, doch auch hierfür gibt es bereits Lösungen in Form von Zusammenschaltung mehrerer Antennen.

Der Vorteil von Radio via DVB-T wäre der einfache Empfang mit bereits erhältlichen Geräten. Bereits jetzt ist das komplette Radio-Angebot der ARD bundesweit sowohl via DVB-S als auch DVB-C empfangbar.

|

Weitere News
  ZURÜCK