News

Aqipa übernimmt Onkyo & Pioneer-Geschäft in Europa

Die Onkyo & Pioneer Corporation und die Aqipa GmbH, ein Value Added Distributor im Bereich Unterhaltungselektronik, haben einen Asset Deal abgeschlossen, der die Übertragung der Geschäftsaktivitäten der HiFi- und Heimkino-Marken Pioneer, Onkyo, Integra, TEAC und Esoteric auf Aqipa vorsieht. Der Asset Deal hat ein Umsatzvolumen von rund 140 Millionen Euro und bezieht sich auf alle europäischen Märkte.

Im Rahmen dieser Vereinbarung werden mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 alle Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Vertrieb, Marketing, After-Sales-Service, Kundenbetreuung, Finanzen, Ersatzteile und Distribution für die Marken Pioneer, Onkyo, Integra, Teac und Esoteric in Europa auf Aqipa übertragen.

Aqipas Geschäftsführer Christian Trapl gab die Vereinbarung am 22. Juni 2018 am Hauptsitz in Kundl, Österreich, bekannt: „Wir freuen uns sehr, dass Pioneer & Onkyo Europe und alle verwandten Marken wie Integra, TEAC und Esoteric sowie alle ihre europäischen Mitarbeiter nun ein Teil der Aqipa-Familie werden. In diesem Prozess werden wir hochwertige Produkte anerkannter Marken mit erstklassiger Value-Added-Distribution, Sales Intelligence und marktführenden IT-Systemen zusammenbringen. Ich bin absolut zuversichtlich, dass sowohl die Marktposition und das Portfolio von Aqipa als auch der Produktvertrieb von Pioneer & Onkyo enorm von dieser Bündelung der Kräfte profitieren wird.“

Auch Susumu Shiotsuka, Geschäftsführer von Pioneer & Onkyo Europe, betont die Vorteile dieser Transaktion für alle Beteiligten: „Die Vereinbarung zwischen der Onkyo & Pioneer Corporation und der Aqipa GmbH macht es möglich, den Vertrieb unserer Produkte zu optimieren, die Vertriebskanäle zu erweitern und unsere Markenpräsenz in Europa deutlich zu stärken. In Zukunft können wir uns auf unsere Kernkompetenzen in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Markenpflege konzentrieren. Wir sind zuversichtlich, dass wir zusammen mit Aqipa ein noch höheres Leistungsniveau erreichen können, das allen unseren Kunden in Europa zugute kommen wird.“

|

Weitere News
  ZURÜCK