News

„Apple TV“: Neue Media-Box von Apple mit wenig Multimedia

Apple hat die seit langer Zeit weitgehende unveränderte und im Vergleich zu anderen Apple-Produkten nur wenig erfolgreiche Multimedia-Box "Apple TV" in einer neuen Version vorgestellt. Entgegen den Gerüchten wagt Apple keinen neuen Anlauf unter dem Namen iTV (und Rechtsstreit mit dem gleichnamigen britischen TV-Sender) sondern behält den Namen "Apple TV" bei.

Die nur mit Anschlüssen für Stromversorgung, LAN, Digitalton (optisch) und HDMI ausgestattete Box wird in der Größe auf rund ein Drittel verkleinert. Das wird in erster Linie durch den Verzicht auf eine interne Festplatte erreicht. Seine Leistung bezieht die Box aus dem im iPad und iPhone 4 verbauten A4-Chip unterstützt aber ebenso wie die erste Generation maximal 720p-Video. Bereits in der Vorgängerversion bot Apple TV dem Benutzer nur wenig Möglichkeiten der Nutzung ausserhalb des iTunes-Geschäftsmodells – obwohl die inoffizielle Erweiterung "ATV Flash" zeigt, dass Apple TV das Zeug zu einem vollwertigen Media Center hätte, mangels Weiterentwicklung der Software aber bis heute ohne Hacks weitaus weniger kann als die inzwischen schon für weniger als 100 EUR erhältlichen zahlreichen Multimediaboxen diverser Hersteller.

Viel mehr als das alte Apple TV kann die neue Box auch nicht: Die neue Version wurde in erster Linie für den Verleih von Filmen und TV-Serien konzipiert, die direkt als Stream übertragen werden. In den USA lockt Apple Benutzer mit 99 Cent-TV-Shows von ABC und Fox wovon man hierzulande nichts hat und das Serien-Angebot ohnehin deutlich weniger umfangreich und aktuell ist. US-Benutzern vorbehalten ist auch der dort sehr populäre Streaming-Service von Netflix. Hierzulande bleiben als Zusatzdienste nur YouTube und Bildergalerien von MobileMe und Flickr. Immerhin soll auch ein Streaming vom PC oder Mac bzw. iOS-Geräten wie dem iPad (ab Version 4.2 im November) auf das neue Apple TV möglich sein. Anstelle von vielen Herstellern unterstützter Standards wie DLNA setzt Apple für das Netzwerk-Streaming auf die Privatfreigabe in iTunes was die Anbindung der meisten NAS-Mediaserver ausschliesst. Als Videoformate werden auch nur H.264, MP4 und Quicktime-Videos unterstützt.

Laut Apple-Chef Steve Jobs soll das neue "Apple TV" innerhalb vier Wochen lieferbar sein und in den USA 99 Dollar kosten. In Deutschland wird die kleine schwarze "Apple TV"-Box für 119 EUR verkauft. Weitere Details gibt es auf der Apple-Produktseite.

|

Weitere News
  ZURÜCK