News

„Apple Tablet“ wird eBook-Leser (Update)

Einen Tag vor der Veranstaltung von Apple in San Francisco, auf der die Vorstellung des "Tablet" erwartet wird, hat der Chef des Buch- und Zeitschriftenverlags McGraw-Hill in einem Interview mit dem Börsensender CNBC bestätigt, dass Apple morgen in den USA einen Tablet-Rechner offiziell vorstellen wird, der als eBook-Lesegerät genutzt werden kann. Laut Terry McGraw soll das Gerät auf dem iPhone-Betriebssystem basieren. McGraw-Hill hat nach eigenen Angaben 95 % seines Angebots im eBook-Format verfügbar und will eigene Bücher für das Apple Tablet veröffentlichen. Damit ist klar, welches Produktsegment Apple mit dem "Tablet" neu erschließen will. Ob davon auch Nutzer außerhalb der USA etwas haben werden oder das Buchangebot zunächst nur in den USA startet, wird sich morgen zeigen.

Update: Für Verlags-Chef Terry McGraw scheint sein vorzeitiges Geplauder auf CNBC ein Nachspiel zu haben. Denn auf der iPad-Präsentation wurde McGraw-Hill nicht zusammen mit den fünf weiteren US-Verlagen von Apple als einer der Buch-Partner für das iPad genannt. Laut einem Bericht bei Venturebeat soll Apple-Chef Steve Jobs den Verlag umgehend nach dem Interview von der Präsentation ausgeschlossen haben. Ob dies auch Auswirkungen auf das iBook-Angebot für das iPad haben wird, ist noch offen.

|

Weitere News
  ZURÜCK